In der 2. Bundesliga Süd-Ost der Bohlekegler findet am Wochenende der 11. und 12. Spieltag statt. Der westaltmärkische Vertreter, SV Binde, hat zwei Heimspiele auszutragen.

Arendsee l Während es am morgigen Sonnabend im Kellerduell gegen Hertha BSC Berlin kommt, wartet am Sonntag der bisherige Tabellendritte auf die Binder. Die SG EBT Berlin ist zu Gast.

Im vergangenen Jahr verloren die Binder gegen diese beide Mannschaften deutlich und ergatterten nicht einmal den begehrten Zusatzpunkt. Doch wie heißt es so schön: Neues Jahr, neues Glück. Die SV-Kegler sind somit auf Revanche aus und haben natürlich auf ihrer "Heimbahn" in Arendsee einen Vorteil.

Dennoch ist Vorsicht geboten. Die Herthaner haben zwei drei Spieler in ihren Reihen die sich immer vorne hinein spielen können und Topplätze belegen. "Es wird schwer werden, dennoch wollen wir das Spiel gewinnen", gibt sich Mannschaftsverantwortlicher Alf Schernikau kämpferisch.

Auch am Sonntag wird es für die Altmärker nicht leicht, gegen die SG EBT Berlin zu bestehen. Die Hauptstädter haben bereits zweimal in der Seestadt gewonnen und wollen sich natürlich auch am Sonntag nicht die Butter vom Brot nehmen lassen.

Binde tritt in Bestbesetzung an

Auf die Binder warten somit zwei schwere Spiele, aus denen sie trotz des derzeit belegten elftes Platzes, nicht als Verlierer rausgehen wollen. "Wir wollen beide Spiele 3:0 gewinnen und können in Bestbesetzung antreten", sagt Schernikau weiter. Den Startblock bilden Burkhard Thiede und der frischgebackene Landesmeister Jochen Neubauer. Im Mittelblock gehen Carlo Thiede und Lutz Krüger auf die Bahn. Zum Schluss stellen sich Stefan Dombrowski und Alf Schernikau der Konkurrenz. Als Reserve steht wieder Wolfram Albrecht zur Verfügung.

Der zweite altmärkische Vertreter, Stendaler KC, hat ebenfalls zwei ganz wichtige Heimkämpfe vor Augen. Am Sonnabend gibt ab 13 Uhr ETB Berlin seine Visitenkarte in der Haferbreite ab. "Im Vorjahr hatten wir diese Mannschaft bei uns im Griff und haben klar gewonnen. Das muss uns auch in dieser Partie gelingen", sagt Stendals Spieler Michael Bartnik im Vorfeld der Partie. Die Gäste gewannen zwar das Hinspiel, haben sich aber personell gegenüber dem Vorjahr kaum verändert. Am Sonntag ist Hertha Berlin der Stendaler Gegner. Hertha ist zwar Tabellenletzter, das täuscht aber. Die Berliner haben die ersten Spiele verloren, sich dann aber personell verstärkt und zuletzt mächtig gepunktet.

Tabelle

1. SV Blau-Weiß 76 Stavenhagen10477:30324:6

2. SpG VKC 21 / FE 27 Spandau10444:33620:10

3. SG EBT Berlin 195210398:38218:12

4. SG Verein Lübecker Kegler10400:38016:14

5. ESV Lok Seddin10386:39416:14

6. SG Union Oberschöneweide10384:39615:15

7. SC Einheit Luckau10381:39915: 15

8. KSC Ilsenburg10367:41312:18

9. Stendaler KC10361:41912:18

10. SG Gut Holz Rostock10357:42311:19

11. SV Binde10352:42811:19

12. Hertha BSC Berlin10373:40710:20