Souveräner geht nicht: Mit fünf Siegen aus fünf Spielen haben die C-Junioren der SG Jahrstedt/Kusey am Sonnabend das Hallenfußball-Turnier des MTV Beetzendorf gewonnen. Zweiter wurde die erste Vertretung der Gastgeber.

Beetzendorf l Nicht nur, dass die Jahrstedter/Kuseyer am Ende auf die maximalen 15 Punkte kamen, sie erspielten sich zudem auch noch ein überragendes Torverhältnis von 19:2. Lediglich die erste MTV-Mannschaft und der VfL Kalbe/Milde schafften es, die solide Hintermannschaft der Spielgemeinschaft um Trainer Andreas Kroggel zu überwinden. Lediglich zum Turnierabschluss, als der Gesamtsieg bereits feststand, tat sich Jahrstedt/Kusey schwer. Gegen Kalbe lag das Kroggel-Team sogar hinten, wendete den Spieß allerdings noch und gewann auch die fünfte Begegnung des fairen Turniers (2:1).

Im Kampf um den zweiten Platz lagen die erste Mannschaft der Hallenherren und die SG Diesdorf/Langenapel am Ende mit 12:8 Toren und zehn Punkten gleichauf. Beide Teams hatten gegen den späteren Gesamtsieger deutlich verloren und sich im direkten Duell 2:2-remis getrennt. Zweimal lag Diesdorf/Langenapel in dieser packenden Partie vorn, zweimal schaffte der MTV I allerdings auch den Ausgleich.

Somit wurde direkt im Anschluss ein Neunmeterschießen ausgetragen. Dabei war auf Seiten der SG Benjamin Willruth der Unglücksrabe. Nachdem er das Leder über die Querlatte setzte, durften die Hallenherren jubeln. Der 4:3-Erfolg vom Punkt bescherte dem Neubauer-Team Rang zwei, während sich Diesdorf/Langenapel mit dem dritten Platz zufrieden geben musste.

Immerhin zweimal als Sieger von der Platte ging der SV Arendsee. Dadurch sicherten sich die Seestädter sechs Zähler und Platz vier. Gegen Kalbe/Milde (2:1) und Beetzendorf II (1:0) setzte sich der SVA durch, gegen das Spitzentrio ging er leer aus. Durch den deutlichen 5:0-Erfolg gegen die Beetzendorfer Zweitvertretung kamen die Mannen vom VfL Kalbe/Milde in der Endabrechnung auf drei Zähler. Die reichten, um zumindest dem letzten Platz zu entgehen.

Die Rote Laterne musste somit der MTV Beetzendorf II mit auf die kurze Heimreise nehmen. Zwar kämpften die Hallenherren verbissen um jeden Zähler und waren zumindest im Duell gegen Arendsee (0:1) nah dran, doch es sollte am Ende nicht ganz reichen. Der MTV II blieb ohne jeden Punkt beim eigenen Turnier.

 

Bilder