Salzwedel l Sehr spannend ging es am Sonntag in der altehrwürdigen Salzwedeler Käthe-Kollwitz-Sporthalle zu. Dort trugen die E-Junioren der SG Pretzier/Chüden ein Hallenfußballturnier aus. Zwei Mannschaften standen am Ende punktgleich ganz vorn im Klassement. Sowohl der Hallenkreismeister Altmark West, FC Jübar/Bornsen, als auch der FSV Wittenberge/Breese kamen in der Endabrechnung auf elf Punkte. Und wie es der Zufall will, hatten beide Teams auch noch acht Treffer erzielt. Somit wurde der Turniersieg in der Defensive entschieden. Dort lagen die Kicker aus Jübar/Bornsen um ihren Trainer Marco Siebenmorgen vorn. Während Verfolger Wittenberge/Breese zwei Gegentreffer hinnehmen musste, kassierte der FC nur ein einziges Gegentor und hatte damit Platz eins sicher.

Auch die erste Mannschaft von Gastgeber SG Pretzier/Chüden spielte ein ordentliches Turnier und erreichte am Ende immerhin zehn Punkte. Die reichten den Schützlingen von Trainer Frank Schweigel - immerhin Rangzweiter bei der Hallenkreismeisterschaft - für den dritten Platz.

Die weiteren drei Mannschaften lagen weit zurück. Punktgleich waren der TuS Blau-Weiß Kakerbeck und der SC Lüchow. Beide Teams kamen am Ende auf vier Zähler, so dass auch im Kampf um Rang vier das Torverhältnis zur Entscheidung herangezogen werden musste. Diesbezüglich waren die Kakerbecker leicht im Vorteil und verwiesen den SC auf den fünften Platz. Lediglich einen Zähler erspielte sich die SG Pretzier/Chüden II, die damit nicht über den sechsten und letzten Platz hinauskam.

Die beste Spielerin mit Jona Wolter und den besten Torschützen mit Joel Härting stellte Sieger FC Jübar/Bornsen, als beste Torhüterin wurde Alina Schweigel von der SG Pretzier/Chüden II gewählt.

Endstand 1. FC Jübar/Bornsen8:1 / 11 2. FSV Wittenberge/Breese8:2 / 11 3. SG Pretzier/Chüden I5:2 / 10 4. TuS Blau-Weiß Kakerbeck4:6 / 4 5. SC Lüchow2:5 / 4 6. SG Pretzier/Chüden II1:12 / 1

   

Bilder