Die Vorhersage von Bindes Mannschaftsleiter Alf Schernikau vor dem Altmarkderby gegen den Stendaler KC ist eingetroffen. Beide Mannschaften gewannen in der 2. Bohlekegeln-Bundesliga Süd-Ost ihre Heimkämpfe 3:0.

Stendal/Binde l Das wurde von den altmärkischen Vereinen sogar noch veredelt. Denn beide schoben jeweils einen Mannschaftsbahnrekord auf ihrer Heimbahn.

Am Sonnabend lief es wie erwartet bei den Bindern nicht so gut. Zwar haben sie sich im Gegensatz zum vergangenen Jahr ein bisschen verbessern können, doch es war unmöglich zu punkten. Denn die Stendaler trumpften enorm groß auf und schoben mit 5648 Holz sogar einen Mannschaftsbahnrekord. Der SV Binde kam auf 5476 Holz. In der Wertung um den Zusatzpunkt siegte der SKC mit 54:24.

Stendaler KC: Bartnik 914/4, K. Borsch 952/12, Hill 932/8, M. Borsch 947/9, Soisson 951/10, Grabow 952/11.

SV Binde: B. Thiede 925/6, Neubauer 929/7, Krüger 896/2, C. Thiede 920/5, Schernikau 911/3, Dombrowski 895/1.

Nach der doch deutlichen Niederlage tags zuvor, wollten die Binder auf ihrer Bahn in Arendsee gestern ebenbürtig dagegen halten. Und das taten sie, ebenfalls mit einem Bahnrekord. 5461 zu 5358 Holz standen sich nach dem Wettkampf gegenüber. Auch die Wertung um den Zusatzpunkt ging mit 51:27 an den SVB. Zwar geriet der Sieg der Binder nie in Gefahr, doch gerade das letzte Stendaler Starterpaar Klaus Borsch und Dietmar Grabow trumpfte enorm auf.

SV Binde: B. Thiede 912/9, Neubauer 920/12, Krüger 905/8, C. Thiede 904/7, Schernikau 901/5, Dombrowski 919/10.

Stendaler KC: Bartnik 879/2, Soisson 878/1, Hill 885/3, M. Borsch 896/4, K. Borsch 901/6, Grabow 919/11.

Für den SV Binde war der Sieg gegen den Stendaler KC wichtig. Da Schlusslicht SG Gut Holz Rostock am Sonnabend seinen Heimwettkampf und Sonntag bei der SG Verein Lu¨becker Kegler verlor, haben sie sich nach unten ein wenig Luft verschaffen können und dürfen weiterhin auf den Klassenerhalt hoffen.

In 14 Tagen warten jedoch zwei enorm schwere Spiele auf die Westaltmärker. Denn es reisen mit dem Tabellenführer SV Blau-Weiß 76 Stavenhagen und SpG VKC 21/FE 27 Spandau zwei Spitzenmannschaften in die Altmark, die es erstmal gilt zu knacken.

"Das werden nochmal zwei ganz schwere Spiele für uns werden", blickt Bindes Mannschaftsleiter Alf Schernikau schon einmal voraus.