Der zwölfte Spieltag der Tischtennis-Kreisoberliga erforderte Spieler mit starken Nerven. In Beetzendorf erzielte der Spitzenreiter TSV Kusey I den höchsten Tagessieg. Die drei weiteren Begegnungen verliefen über die volle Distanz.

Salzwedel l Mit einem blauen Auge kamen die Spieler des VfB Klötze und SV Liesten davon. Am Ende nahmen beide Verfolger des TSV einen knappen 6:8-Auswärtserfolg aus Salzwedel und Winterfeld mit nach Hause. Ein Unentschieden musste TuS Bismark IV im Nachbarduell an der Milde hinnehmen. Für den Aufsteiger VfL Kalbe I ist jeder Punkt zum Klassenerhalt willkommen.

Bei TuS Salzwedel reißt die Negativserie in der Rückrunde nicht ab. Gegen den SV Liesten landeten die TuS-Spieler die dritte knappe Niederlage in Folge.

MTV Beetzendorf I - TSV 1919 Kusey 1919 I 3:8. Der Gastgeber hatte zwei Stammspieler zu ersetzen. Dennoch erwischte es den Tabellenführer in Beetzendorf eiskalt. Die notgedrungen umgestellten MTV-Kombinationen Mario Lemme/Matti Lemme und Jens Passier/Uwe Meyer passten perfekt zusammen und gewannen über die TSV-Paare unerwartet in vier Sätzen. Im Einzel ließen Dirk Benecke und Co. die Doppelniederlagen schnell vergessen.

Nach einer vierfachen TSV-Serie verkürzte Mario Lemme gegen Dirk Benecke (3:1) zum 3:4-Anschluss. Anschließend schlossen die Gäste mit einem zweiten gemeinsamen Viererpack die Begegnung siegreich ab.

MTV I: Mario Lemme (1,5), Passier (0,5), Künzl (0,5), Matte Lemme (0,5).

TSV I: Benecke (2,0), Hinz (2,0), Kottke (2,0), Warnecke (2,0).

VfL Kalbe I - TuS Schwarz-Weiß Bismark IV 7:7. Den Ansatz zum späteren Punktgewinn gelang den Gastgebern nach Siegen von Marcel Krzewski über Jan Salomon und Dr. Peter Müller über Andy Mehrwald. Kalbe führte erstmals nach ausgeglichenem Auftakt mit zwei Punkten Vorsprung. Der Bismarker Ausgleich fiel im Gegenzug. Einen erneuten Anlauf zur Führung unternahmen die Gastgeber durch Marcel Krzewski und Jens Schörner. Beim Spielstand von 7:5 lag ein Sieg in der Luft. Im letzten Match fehlten Axel Krzewski gegen Andy Mehrwald starke Nerven. Der Kalbenser verlor sein drittes Einzel im Entscheidungssatz zum 7:7 Unentschieden.

VfL: M. Krzewski (3,5), Dr. Müller (1,0), Schörner (2,0), A. Krzewski (0,5).

TuS IV: Salomon (1,5), Mehrwald (1,5), Ladewig (2,0), Moldenhauer (2,0).

SV Winterfeld 22 I - VfB Klötze 6:8. Die Doppelpunkte nahmen erst einmal die Klötzer Gäste mit. Besonders dem überragenden Uwe Steffens hatten es der SVW zu verdanken, dass die Partie nicht zur leichten Beute des VfB ausartete. Seine Siege über Dennis und Detlef Baumgarten legten den Grundstein zum 3:4-Anschluss. In der Folgezeit bauten die Purnitzstädter den Vorsprung auf 6:3 aus.

Doch es wurde noch einmal eng, denn die Winterfelder Nummer eins Uwe Steffens und Marcel Booß verkürzten über Marita Oscheja und Udo Pommerenke zum 6:7. Detlef Baumgartens Routine war Enrico Klatt in vier Sätzen nicht gewachsen.

SV 22 I: Steffens (3,0), Booß (1,0), Prehm (1,0), Klatt (1,0).

VfB: Dennis Baumgarten (2,5), Detlef Baumgarten (2,5), Oscheja (2,5), Schülmann (0,5).

TuS Salzwedel I - SV Liesten 22 I 6:8. Auf beiden Seiten (TuS: Wirth und Willmann; Liesten: Giermann) fehlten Spieler der Stammbesetzung. Die Begegnung pendelte sich in der ersten Hälfte auf eine ausgeglichene Punktvergabe ein. Ab der neunten Spielansetzung kamen die Gäste zur Vorentscheidung. Nach drei Siegen von Frank Krüger und Carlo Thiede gegen Klaus Ewe und im Ersatzspielerduell zwischen Rene Rossi gegen Andy Weber hatte der SV mindestens ein Unentschieden in der Tasche. Auch die Gastgeber gaben die Chance auf eine Punkterteilung nicht aus der Hand. Michael Langer und Subhi Yassin besiegten Frank Krüger und Rene Rossi zum direkten 6:7-Anschluss. Für Ersatzspieler Andy Weber, aus der dritten Mannschaft (1. Kreisklasse Nord), war die Aufgabe gegen Robert Gäde (0:3) eine Nummer zu groß.

TuS I: Langer (3,5), Yassin (2,0), Ewe (1,0), Weber.

SV 22 I: Thiede (3,5), Gäde (1,5), Krüger (2,0), Rossi (1,0).