Bei den Mitteldeutschen Oberliga-Handballern des SV Oebisfelde sind erste Personalentscheidungen für die kommende Saison gefallen. Linkshänder Christian Herrmann und Spielmacher Alexander Vogel haben bei den Allerstädtern um weitere zwei Jahre verlängert.

Oebisfelde l Beide Spieler seien in den letzten Jahren zu festen Größen beim aktuellen Tabellendritten der Mitteldeutschen Oberliga geworden, informierte Teammanager Detlef Miegel und fügte hinzu: "Wir freuen uns, dass Christian und Alexander bei uns verlängert haben. Beide haben sich in der Zeit bei uns sehr gut entwickelt und besonders in der laufenden Saison unter Führung des Trainers Hendrik Tuschy gezeigt, welches Potential in ihnen steckt."

Mittelmann Vogel, der im Spielverlauf gerne auch mal direkt mit dem Publikum Kontakt aufnimmt, kann die positive Einschätzung nur bestätigen: "Sportlich und privat fühle ich mich sehr wohl hier in Oebisfelde. Innerhalb der Mannschaft, mit Trainer und im Verein passt alles. Ich will in den verbleibenden Spielen der aktuellen Rückrunde und in der kommenden Saison meinen Teil dazu beitragen, dass wir die Ziele erreichen, die wir uns gesetzt haben."

"Wir freuen uns sehr, dass wir langfristig mit Christian und Alex planen können. Beide sind ausgewiesene und in Handballkreisen begehrte Fachmänner auf ihren Spielpositionen, die Handball lieben und leben", unterstrich Teammanager Miegel.

In den zurückliegenden Monaten hätten alle auf und abseits des Parketts hart gearbeitet. Miegel: "Wir werden das auch weiterhin tun, um das Optimum aus den vorhandenen Möglichkeiten herauszuholen."

Nach Ende der vergangenen Saison gab es vor allem um Herrmann, der einst vom SV Teutonia Uelzen/Salzwedel zu den Allerstädtern stieß, Spekulationen. Der torgefährliche Linkshänder, der in der Vergangenheit oft mit Verletzungen zu kämpfen hatte, wurde beispielsweise mit dem benachbarten MTV Vorsfelde aus Niedersachsen in Verbindung gebracht. Die MTV-Männer stiegen nach ihren Erfolg in der Oberliga in die dritte Liga Ost auf und suchten nach Verstärkungen. Die fanden sie, allerdings nicht wie oftmals in den Jahren zuvor im Oebisfelder Handball-Lager, sondern bei anderen Vereinen. Allerdings ist Liga drei für die Niedersachsen wohl eine Nummer zu groß, denn die sofortige Rückkehr in die Oberliga droht.

In Oebisfelde "bastelt" indes Miegel weiter, stets in Abstimmung mit Trainer Hendrik Tuschy, am SVO-Aufgebot für die Saison 2014/15. Ob das in der Mitteldeutschen Liga oder möglicherweise gar eine Spielklasse höher auflaufen wird, dazu mochte sich der Teammanager nicht äußern.

"Wie und wann es in punkto Vertragsverlängerungen oder auch mögliche Neuverpflichtungen weitergeht, wird sich in den kommenden Tagen und Wochen entscheiden. Gespräche laufen jedenfalls. Unser Blick geht dabei auch nach außerhalb", so Miegel.

 

Bilder