An den verlegten Begegnungen der 2. Tischtennis-Kreisliga ist der Winterfelder SV gleich dreimal beteiligt gewesen. Im Mittelpunkt stand das direkte Aufeinandertreffen mit den Tabellennachbarn SV Dähre.

Salzwedel l Mit einem Winterfelder Sieg sollte der Abstand zwischen beiden Mannschaften gewahrt bleiben. Die Gastgeber hatten an eigenen Tischen kaum etwas Gleichwertiges entgegenzusetzen. Ebenso erging es dem SV Eintracht Salzwedel I beim Tabellenzweiten. In Brunau sollte sich die Blöße der Hinrunde (7:7) nicht wiederholen. Mit starkem Aufgebot ließen die SV-Spieler keinen Zweifel an der anvisierten Revanche.

Am unteren Tabellenende wiederholte der SV Eintracht Salzwedel I das Ergebnis der Hinrunde an der Aller. Für die TTV-Reserve ist das Remis in eigener Halle ein nicht eingeplanter Punktverlust in Richtung Klassenerhalt.

SV Dähre - SV Winterfeld II 2:8. Björn Radtke ist am grünen Tisch ein unbequemer Gegner. Diese Erkenntnis mussten die Gebrüder Andre und Gordon Schrader aus Dähre mit auf Heimreise nehmen. Die Winterfelder unterlagen Radtke recht deutlich in drei Sätzen. Etwas unglücklich gerieten die Gastgeber in einen kaum auszugleichenden Rückstand. Zwei Fünf-Satz-Niederlagen von Jens-Uwe Sitte gegen Guido Stein und Wolfgang Klaus gegen Holger Schrader ließen den SV unaufhaltbar auf 1:5 davonziehen.

SV D: Radtke (2,0), Elfert, Sitte, Klaus.

SV 22 II: G. Schrader (1,5), A. Schrader (1,5), H. Schrader (2,5), Stein (2,5).

SV Winterfeld II - SV Eintracht Salzwedel 09 I 8:2. Die Winterfelder Reserve brachte seine Stellung in der Tabelle gegenüber den Eintracht-Gästen klar zum Ausdruck. Zu meist gingen die Schraders mit 3:0-Sätzen als Sieger vom grünen Tisch. Einen schmalen Anteil hatte Ulrich Palis am SV-Erfolg. Gemeinsam mit Gordon Schrader steuerte Palis einen Punkt im Doppel gegen Uwe Friedrich/Claus-Peter Grünke (3:1) bei. Die unterlegenen Eintracht-Spieler revanchierten die Niederlage im Einzel an Ulrich Palis zur Resultatsverschönerung.

SV 22 II: G. Schrader (2,5) A. Schrader (2,5), Palis(1,5), H. Schrader (2,5).

SV 09 I: Bönicke, Bendschneider, Friedrich (1,0), Grünke (1,0).

SV Brunau - SV Winterfeld II 0:8. Die Überraschung aus der Hinrunde konnten die Brunauer an eigenen Tischen nicht annähert wiederholen. Von den geschwächt angetretenen Winterfeldern erkämpften die SV-Spieler mit dem 7:7-Remis eine wertvolle Punktmitnahme. Diesmal spielte nur eine Mannschaft, nämlich die Schrader und Co. Dem Gastgeber gelang nur eine sehr magere Ausbeute von vier Satzgewinnen. Im einzigen Höhepunkt der Begegnung erspielte Norbert Schröder die Hälfte der erreichten Satzerfolge. Der Brunauer forderte Gordon Schrader aufs Ganze und unterlag dennoch im Entscheidungssatz.

SV Brunau: Ph. Dankert, Schröder, Quadt, Rößler, Latzel

SV 22 II: G. Schrader (2,5) A. Schrader (2,5) H. Schrader (1,5), Schneider (1,5).

TTV Grün-Weiß Oebisfelde II - SV Eintracht Salzwedel 09 I 7:7. Zwischen den Oebisfeldern TTV-Spielern und Jeetzestädtern werden die Auseinandersetzungen meist zur heißen Kiste. In der Endabrechnung hatten die Gastgeber mit 30:24-Sätze beide Punkte verdient. Dennoch reichte es wie im Hinspiel nur zum Teilerfolg. Die Anfangsphase begann mit einem ausgeglichenen Schlagabtausch. Willhard Neumann und Dr. Uwe Elsner ließen Mario Bönicke und Reinhard Bendschneider in drei Sätzen zum 5:3-Zwischenstand wenig Chancen.

Nachfolgend zeigten die SV-Spieler Nervenstärke. Zwei Fünf-Satz-Siege von Mathias Kurzweg über Uwe Fettke und Claus-Peter Grünke über Willhard Neumann glichen die Partie zum 6:6 aus. Nun entschieden die letzten beiden Spiele das Endergebnis. In umkämpften vier Sätzen eroberten Dr. Uwe Elsner über Mathias Kurzweg und Reinhard Bendschneider über Uwe Fettke die Punkte zum gerechten Unentschieden zwischen dem TTV und Eintracht.

TTV II: Neumann (2,5), Dr. Elsner (2,5), Kottke (2,0), Fettke.

SV 09: Bönicke (1,5), Bendschneider (1,5), Grünke (3,0), Kurzweg (1,0).