Gardelegen l Die Landesoberliga-Volleyballer des SSV 80 Gardelegen sind auf dem Weg zu Saisonsilber scheinbar nicht aufzuhalten. Einen weiteren Schritt in diese Richtung machten die Männer um Teamleiter Arne Kreißl am vergangenen Sonnabend in den eigenen vier Wänden gegen die USV Halle Volleys. Die wurden nämlich mit einem klaren 3:0 wieder auf die Heimreise geschickt.

Und erneut "gönnten" die Altmärker ihrem treuen Publikum nur 59 Minuten effektiven Volleyball. Dabei sollte auch nur im zweiten Satz so etwas wie Spannung aufkommen.

Den Startsatz dominierten die Koepke Co. von Beginn an, setzten sich Punkt um Punkt ab und hatten nach nur 17 gespielten Minuten den ersten Durchgang mit 25:13 in der Tasche. Es durfte schon Schlimmes für den Gegner befürchtet werden. Wie erwähnt rappelte der sich aber wieder auf und bot in Satz Nummer zwei ordentlich Paroli. Dazu gesellten sich Probleme bei der SSV-Annahme. So konnte der USV immer in Schlagdistanz bleiben und sogar zum 23:23 aufschließen. Doch die folgende SSV-Auszeit verfehlte ihre Wirkung nicht - 25:23.

In Satz Nummer drei fanden die Hallenherren wieder zu ihrer stabilen Leistung zurück und ließen dem Gegner diesmal nur 17 Punkte.

"Wir freuen uns natürlich über den Sieg und die drei Punkte. Damit haben wir Platz zwei gefestigt. Wir waren dem Gegner heute in allen Belangen überlegen", fasste Kreißl nach der Partie kurz zusammen.

SSV 80 Gardelegen: Koepke, Schumann, A. Kreißl, Weber, Grothe, Lenz, Bogdahn, L. Kreißl, Rummel, Hähnsen.