Aus dem erhofften Zusatzpunkt bei Gut Holz Rostock wurde nichts und in Lübeck kassierte man - trotz einer hervorragenden Leistung - die Höchststrafe. Für die Binder Bohlekegler war das Punktspielwochenende also alles andere als erfolgreich.

Binde/Arendsee l Sicherlich war den Altmärkern im Vorfeld klar, dass es in der Liga aufgrund der vier Auswärtswettkämpfe zum Ende noch einmal eng werden könnte in Sachen Klassenerhalt, aber nun wird die Situation langsam sogar ernst. "Das kann doch wirklich nicht wahr sein. Da hauen wir in Lübeck so richtig einen raus und gehen mit der Höchststrafe von der Bahn. Selbst die Lübecker haben bestätigt, dass unsere Leistung die beste von einem Gästeteam in dieser Saison war", so Teamleiter Alf Schernikau. Auch Ersatzmann Wolfgang Behrens überzeugte und schloss die Lücke des urlaubsbedingt verhinderten Burkhard Thiede perfekt. "Wolfgang hat seine Sache sehr gut gemacht und eine tolle Leistung gebracht. Wir werden auf ihn wohl auch - zumindest als Ersatzmann - in den restlichen Wettkämpfen zurückgreifen", so Alf Schernikau.

Kaufen können sich die Binder davon aber nichts - im Gegenteil. Auf den anderen Bahnen wurde nämlich aus Binder Sicht nicht gerade Schützenhilfe geleistet. "Ilsenburg hat sogar den Zusatzpunkt in Spandau geholt. Damit war ja nun überhaupt nicht zu rechnen. Jetzt sind sie mit uns punktgleich, haben aber das bessere Punktverhältnis."

Restprogramm aller "Kandidaten" schwer

Eine Schwäche, gerade beim Abschlussspieltag auf der Heimbahn in Arendsee, dürfen sich die Binder nun nicht mehr leisten. Vielleicht könnten sie ja selbst für ein wenig Entspannung sorgen - schon im Rahmen der nächsten beiden Wettkämpfe. Da geht es nämlich zum Aufsteiger aus Luckau und nach Seddin. "Das wird natürlich schwer, aber wir werden es versuchen. So langsam müssen wir natürlich auch schauen, was die Konkurrenz macht. Und die hat es auch nicht einfach. Vielleicht haben wir in dieser Saison auch einfach mal das Glück auf unserer Seite", so Schernikau weiter.

Und Pech hatten die Binder nun wirklich schon genug in dieser Saison - so auch bei den Wettkämpfen gegen Hertha BSC Berlin oder auch vergangenes Wochenende in Rostock bei Gut Holz. "Viele Teams haben dort gepunktet, weil einige Stammspieler gefehlt haben, aber wenn der SV Binde kommt, sind natürlich alle wieder an Deck", hadert der Teamleiter.

Ob es jetzt in Luckau oder Seddin für etwas Zählbares reicht oder auch nicht, fest steht: Auf der Heimbahn zum Abschluss gegen den KSC Ilsenburg und Union Oberschöneweide am 22./23. März müssen unbedingt die vollen sechs Punkte her.

Bilder