Wolfsburg/Salzwedel (scf/eb) l Der BSN hat im Rahmen des Projekts "Talentförderung und Vereinssport in der Leichtathletik für Jugendliche mit Behinderung" - kurz: TaVeLA - zum 1. Januar 2014 offiziell sechs Leichtathletik-Standorte anerkannt. Der Anerkennung ging ein landesweites Bewerbungsverfahren interessierter BSN-Mitgliedsvereine voraus. Nach der Sichtung der Bewerbungen fand mit jedem potentiellen Kandidaten ein Vor-Ort-Gespräch statt.

Hier wurden die Rahmenbedingungen, Ziele, Erwartungen und Möglichkeiten beider Seiten besprochen. Anerkannte Leichtathletik-Standorte des BSN sind:

Verein für Heilpädagogische Hilfe Bersenbrück e.V.

Blau-Weiss Buchholz e.V.

TV Lilienthal von 1862 e.V.

Osnabrücker Turnerbund von 1876 e.V.

Wilhelmshavener Kinderhilfe e.V.

VfL Wolfsburg e.V.

Leichtathletik-Standorte zeichnen sich neben der Zusammenarbeit mit dem BSN durch ein regelmäßiges Training (nach Möglichkeit in inklusiven Gruppen) und Erweiterung ihres Angebotes für Sportler mit Behinderung aus. Die Leichtathletik-Standorte sollen als Vorbild für andere Vereine dienen. An ihnen werden die Projektziele, insbesondere die Schaffung von Motivations-, Trainings- und Wettkampfangeboten, gemeinsam mit dem BSN umgesetzt.

Am 22. März fand ein erstes Standorttreffen mit Trainern, Übungs- und Abteilungsleitern sowie Vorsitzenden und Geschäftsführern der Vereine und BSN-Vertretern in der Akademie des Sports statt. Hier ging es darum, die Standorte untereinander besser zu vernetzen, Erfahrungen auszutauschen und Ideen zu einem breit angelegten Wettkampfsystem weiterzuentwickeln. Die Grundlage lieferten dabei die Impulsreferate des VfL Wolfsburg und Wilhelmshavener Kinderhilfe. Zudem wurde ein parallel stattfindender Lehrgang des Leichtathletik-Landeskaders besucht, um so den Standorten einen Einblick in die Kaderarbeit des BSN zu ermöglichen.

Für nähere Informationen zum Projekt wenden Sie sich bitte an Eike Gößling (wettkampfsport@bsn-ev.de, Tel. 0511/1268-5114).

Zur Berufung zum Landesstützpunktstandort waren am 22. März 2014 geladen:

Angelika Dettmer - Leiterin der Fördersportabteilung des VfL Wolfsburg

Ralf Düring - Stützpunkttrainer der Leichtathleten beim VfL Wolfsburg

Stephan Ehlers - Geschäftsführer des VfL Wolfsburg

Zurzeit sind bereits zwei Aktive aus der Sportgruppe offiziell im Landeskader aufgenommen.

Beide wurden auch schon bei international Deutschen Meisterschaften mit Medaillen dekoriert, wobei ein Sportler sogar in der Top-Ten-Liste (2013) des NLV (Niedersächsischer Leichtathletik-Verband) in seiner AK 13 im Diskuswurf aufgelistet ist.

Integration aller auf dem Sportplatz wird beim VfL in Wolfsburg groß geschrieben.

Neue Mitglieder im VfL-Stadion herzlich willkommen

"Wir reden nicht laut in der Öffentlichkeit darüber, sondern wir machen es einfach und die Erfolge geben uns Recht. Ich als Böckwitzer würde mich sehr freuen, wenn weitere Sportler/innen aus der unmittelbaren Region den Weg zur aktiven sportlichen Gestaltung des Lebens zu uns zur Trainingsstätte im VfL-Stadion finden", erklärte der Westaltmärker Ralf Düring vom VfL.

Für nähere Informationen zum Fördersport in Wolfsburg (auch in anderen Sportarten) wenden Sie sich bitte an: foerdersport@vfl-wob.de oder ralle.duering@t-online.de.