Kalbe/Milde l Der VfL Kalbe/Milde steht vor einer großen Chance. Er könnte morgen Abend in heimischer Sporthalle an der Feldstraße Landesmeister in der Basketball-Oberliga werden. Dort steht nämlich das Rückspiel des Playoff-Finals gegen den USC Magdeburg an. Die Partie beginnt pünktlich um 19.30 Uhr. Das Hinspiel in der Landeshauptstadt konnten die Mildestädter in der Vorwoche knapp mit 72:70 für sich entscheiden.

"Ich erwarte erneut ein intensives und enges Spiel", schätzt VfL-Spielertrainer Harald Lotsch ein. Er weiß, dass seine Mannschaft noch lange nicht durch ist. "Ich erwarte, dass wir noch einmal voll motiviert und konzentriert zur Sache gehen", verrät Lotsch. Der ist froh, im Rückspiel den Heimvorteil auf seiner Seite zu haben. "Wir dürfen allerdings vor eigenem Publikum nicht verkrampfen", mahnt Kalbes Spielercoach.

Im Hinspiel hatte der VfL speziell in der ersten Halbzeit Mühe mit den Magdeburgern, lag bereits deutlich hinten, um in der zweiten Hälfte den Spieß allerdings noch zu drehen und als Sieger von der Platte zu gehen. "Der USC wird versuchen, an die erste Halbzeit anzuknüpfen. Er wird das Spiel vermutlich breit machen, viel Druck machen und versuchen, Vladimir Ivanov mehr mit einzubinden", vermutet Harald Lotsch. Der hofft erneut auf viel Unterstützung von den eigenen Fans. Um die 30 Anhänger hatten die Mildestädter bereits zum Hinspiel nach Magdeburg begleitet. Personell sieht es beim VfL nahezu rosig aus. Im Vergleich zum Hinspiel kann Spielertrainer Harald Lotsch nämlich diesmal alle Akteure aufbieten, die dann vermutlich alles in die Waagschale werfen werden.