Berlin/Gardelegen (jhe) l Der Vizelandesmeister im Volleyball, der SSV 80 Gardelegen, hat am Sonnabend am Aufstiegsturnier zur Regionalliga Nordost beim SV Preußen Berlin teilgenommen und beide Spiele verloren.

Das war es dann wohl mit dem Aufstieg. Aber vielleicht keimt doch noch ein wenig Hoffnung, wenn der USC Magdeburg in die 3. Liga aufsteigt. Denn die Landeshauptstädter wurden in der abgelaufenen Saison Meister und wären automatisch aufgestiegen. Somit ist ein Platz frei und diesen würde auf jeden Fall der SSV Gardelegen einnehmen. Doch bisher ist nichts genaues bekannt und die Westaltmärker können nur hoffen, dass es doch noch was wird.

Eine freudige Botschaft gab es für die Westaltmärker vor dem Turnier. Libero Thomas Viehmann erhielt kurzfristig doch die Spielgenehmigung und durfte sein Team auf dem Feld unterstützen.

Im ersten Spiel trafen die Gardelegener auf den Landesmeister Berlin und Gastgeber SV Preußen Berlin. Der SSV lag zu Beginn der Sätze immer vorn. Sie konnten die Führung jedoch nie behaupten. Sie leisteten sich Fehler die rigoros bestraft wurden. Dazu kamen Schwächephasen, die sie nicht abstellen konnten. Somit ging das Spiel 1:3 verloren.

In der Partie gegen den Wernderaner VV (Vizelandesmeister Brandenburg) standen sie schon unter Druck, dieses Spiel gewinnen zu müssen. Nach einem anfänglichem 3:3 zog Werder im ersten Satz davon und gewann 25:21. Im zweiten Satz hieß es - alles oder nichts. Nach einem 23:21 für den SSV fehlten nur noch zwei Punkte. Doch die Brandenburger holten sich auch diesen Satz mit 25:23. Dies war der Knackpunkt im Spiel. Zwar war es im dritten Durchgang spannend und ausgeglichen, aber Gardelegen schaffte es nicht die entscheidende Wende herbeizuführen - 23:25.

SSV 80 Gardelege: A. Kreißl, L. Kreißl, Lenz, Grothe, Koepke, Rummel, Bogdahn, Viehmann, Weber.

1. Spiel: SV Preußen Berlin - SSV 80 Gardelegen 3:1 (25:21, 22:25, 25:16, 25:18)

2. Spiel: Werderaner VV 1990 - SSV 80 Gardelegen 3:0 (25:21, 25:23, 25:23)

3. Spiel: Werderaner VV 1990 - SV Preußen Berlin 1:3 (25:22, 24:26, 12:25, 19:25)