Oebisfelde (jpi) l Völlig von der Rolle präsentierten sich am Sonnabend die B-Junioren des 1. FC Oebisfelde in ihrem Landesliga-Heimspiel gegen Saxonia Tangermünde. Denn die Begegnung ging mit 2:7 (1:5)deutlich in die Hose.

Die Allerstädter gingen als Favoriten in die Begegnung. Immerhin lag vor Anpfiff ein Unterschied von zwölf Punkten zwischen den Mannschaften. Doch ihrer Favoritenrolle wurden die Oebisfelder zu keinem Zeitpunkt gerecht. Zwar fehlten den Gastgebern unter anderem mit Lenard Barkmann und Max Heßler zwei wichtige Akteure, doch dadurch ist die schwache Vorstellung des FCO nicht allein zu entschuldigen. Größtes Manko war die fehlende Abstimmung in der Abwehr. Richtig aufgedeckt wurden die Defensivschwächen ab der 20. Minute, als Nils Lautenschläger auf 2:1 für Saxonia erhöhen konnte. Innerhalb von sieben Minuten fielen dann zwei weitere Treffer zum 4:1 (25./27.) für die Gäste. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte machte dann Kaufmann den 5:1-Halbzeitstand für Saxonia perfekt.

In Hälfte zwei ließen die Jungen von der Elbe gegen eine weiterhin konzeptionslose FCO-Elf nichts mehr anbrennen.

1. FC Oebisfelde: Gangloff - Pietrzyk (18. Niebuhr), Vogt, Kaufmann, Zimmermann, Hecker, Blötz, Hoppe, Rosinsky, Spenn, Stiemerling (59. Rhien).

Torfolge: 0:1 Kevin Kaufmann (6.), 1:1 Til Blötz (18.), 1:2 Nils Lautenschläger (20.), 1:3 Florian Flehmer (25.), 1:4 Alexander Huth (27.), 1:5 Kevin Kaufmann (40.+2), 1:6, 1:7 Nils Lautenschläger (53./61.), 2:7 Kees Zimmermann (80.+1).