Oebisfelde l Mit einer starken Leistung im Heimspiel gegen den Tabellendritten SV Irxleben haben am Sonnabend die C-Jungen des SV Oebisfelde I den Kampf um den zweiten Tabellenplatz in der Nordliga für sich entschieden. Denn die Allerstädter setzten sich souverän mit 34:24 (20:10) durch. Damit sind die Oebisfelder zwei Spieltage vor Saisonende nicht mehr von Rang zwei zu verdrängen.

"An unserem Spiel gab es nichts auszusetzen. Die Jungs haben über 50 Minuten äußerst konzentriert aufgespielt. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Ich bin sehr zufrieden", freute sich nach Schlusspfiff Oebisfeldes Trainer Sven Breiteneder.

Trotz der bestehenden Personalprobleme, nur ein Wechselspieler, hielt die Breiteneder-Truppe das Tempo von Beginn an hoch. Wichtig war jedoch vor allem, das effektive Arbeiten in der Offensive. So hätte der Kontrahent nach sechs Minuten im Prinzip bereits wieder die Heimreise antreten können. Grund: Die Oebisfelder lagen nach Treffern von Andrè Lachmann (3), Erik Breiteneder (2) und Issac Fahr mit 6:0 vorn. Von diesem Schlag erholten sich die Irxlebener nicht mehr. SVI-Trainer Frank Damm, einst selbst als Kreisläufer in der Oberliga gegen den SVO aktiv, versuchte seine Schützlinge zwar immer wieder energisch anzutreiben, doch die Oebisfelder waren nicht zu stoppen. Es lief rund. Auch in der Abwehr. Die agierte aufmerksam und konnte sich zudem auf Marcel Köhler und Tom Wehr im Tor, zusammen hielten sie unter anderem drei Siebenmeter, verlassen.

Im Angriff setzten die Gastgeber hingegen nicht nur auf den schnellen Gegenstoß, die erste Welle, sondern sie boten auch ein ansehenswertes Positionsspiel. Andrè Lachmann wurde beispielsweise am Kreis mehrfach gekonnt in Szene gesetzt, während Lars Wiesäbel im rechten Rückraum für Druck sorgte. Oft zuschauen mussten die Irxlebener auch, wenn die technisch beschlagenen Issac Fahr und Erik Breiteneder anruckten und in Richtung SVI-Gehäuse zogen. So hatten die Gäste nicht die Spur einer Chance. Zur Pause lagen sie bereits mit zehn Toren hinten und nach der Pause phasenweise sogar mit 15.

SV Oebisfelde I: Köhler, Wehr - Heidler (2), Lachmann (10/3), Fahr (12), Wiesäbel (6), Klaus, Kleist (3), Breiteneder (5).