Salzwedel l So schnell sieht man sich wieder: Erst am 5. April bestritt der SVT Uelzen/Salzwedel in der Landesliga Lüneburg das eigentliche Hinspiel gegen den VfL Westercelle und setzte sich mit 26:21 durch. Am Sonntag steht nun das Rückspiel an, das um 11 Uhr in Celle beginnt. Nach der Pause möchten die Salzwedeler schnell wieder in Tritt kommen und das Schlusslicht (8:36 Punkte) erneut bezwingen. "Einfach wird das allerdings mit Sicherheit nicht. Wir müssen von Beginn an ein hohes Tempo vorlegen und unsere Möglichkeiten möglichst konsequent nutzen", warnt SVT-Trainer Norbert Hartmann. "Wichtig ist es, dass wir früh Sicherheit gewinnen, vor allem in der Abwehr und auf der Torhüterposition Ruhe ausstrahlen und von Beginn an konzentriert sind", erklärt Salzwedels Coach.

Der VfL, der vor der Saison viele wichtige Spieler verlor, hat in dieser Spielzeit viele knappe Niederlagen einstecken müssen. "Das heißt also, dass sie nicht unbedingt schlecht sind. Vor allem über Einzelaktionen und über den Kreis strahlen sie immer wieder Gefahr aus", spricht Hartmann über den Kontrahenten, der bisher vier Siege auf dem Konto hat.

Personell hat sich die Lage im Vergleich zu den letzten Spielen im Salzwedeler Lager etwas verbessert. So wird vermutlich nur der weiterhin an der Schulter verletzte Mathias Delius nicht zur Verfügung stehen. Dafür sollen die beiden B-Jugendlichen Gustav Gercke und Tim Schroeter mit nach Celle reisen.