Der FC Jübar/Bornsen hat am vergangenen Sonnabend das erste Pokalturnier für G-Junioren - es handelt sich dabei um die jüngsten und zumeist auch kleinsten Kicker des Altmarkkreises Salzwedel - in Arendsee für sich entschieden und verwies den ESV Lok Salzwedel und den VfB Klötze 07 auf die weiteren Podestplätze.

Von Thomas Koepke

Arendsee lBei bestem Frühlingswetter - zumindest herrschten ab Mittag die entsprechenden Temperaturen - traten allerdings nur sieben der geplanten acht Mannschaften gegeneinander im Modus "Jeder gegen Jeden" auf zwei Feldern an. Kurzfristig abgesagt hatte einen Tag zuvor bereits der FSV Heide Letzlingen, der keine spielfähige Mannschaft zusammenbekam. Das tat der guten Laune und vor allem der Spielfreude der restlichen Teams allerdings keinen Abbruch. In jedem Spiel wurde auch um jeden Ball gekämpft und kein Zweikampf verloren gegeben. Das erfreute natürlich auch die zahlreich an- und mitgereisten Eltern und Großeltern der kleinen Fußballzwerge.

Auf zwei Feldern im Modus "Jeder gegen Jeden"

Sportlich gesehen kristallisierten sich von Beginn an der FC Jübar/Bornsen und auch der ESV Lok Salzwedel als Turnierfavoriten heraus, und beide Teams sollten auch im letzten Match des Tages aufeinander treffen - doch dazu später mehr.

Die Jübarer starteten optimal in das Turnier, holten einen Sieg nach dem anderen und standen vor dem letzten Turnierspiel mit einer makellosen Bilanz von 15 Punkten aus fünf Spielen an der Tabellenspitze. Der höchste Sieg gelang dabei gegen den SV Eintracht Salzwedel, der mit 7:0 bezwungen werden konnte.

Lok startete dagegen weniger gut ins Turnier. Gleich im Auftaktspiel setzte es für die Jeetzestädter einen 0:2-Dämpfer vom SSV 80 Gardelegen. Allerdings erholten sich die Lok-Zwerge davon schnell und fuhren anschließend zwei Siege gegen Mieste und Eintracht Salzwedel ein, ehe es erneut ein Remis gegen Eintracht Mechau gab. Und das sollte später noch richtig schmerzen, denn so hatten die Salzwedeler vor dem Match gegen Jübar zehn Punkte gesammelt und konnten den FC damit auch nicht mehr abfangen, sogar ein Medaillenplatz schien in Gefahr. Doch die Lok-Kicker schafften die Überraschung und besiegten die Jübarer mit 1:0. Damit kletterten sie auf Platz zwei.

ESV Lok Salzwedel holt Platz zwei nach 1:0-Sieg

Dritter wurde mit zwölf Punkten der VfB Klötze 07, der nur gegen den FC und gegen Lok verlor, alle anderen vier Partien jeweils aber siegreich gestaltete.

Undankbarer Vierter wurden die Zwerge des SSV 80 Gardelegen und Fünfter wurde die SG Eintracht Mechau. Platz sechs ging an Eiche Mieste, das ein besseres Torverhältnis als die Salzwedeler Eintracht aufwies und die Neumann-Schützlinge somit auf Platz sieben verwies.

Ergebnisse: Eintracht Mechau - Eiche Mieste0:2 SSV Gardelegen - Lok Salzwedel2:0 FC Jübar/Bornsen - VfB Klötze5:0 Eintracht SAW - Eintracht Mechau0:2 Eiche Mieste - Lok Salzwedel0:1 SSV Gardelegen - FC Jübar/Bornsen1:3 Eintracht Mechau - VfB Klötze2:3 Lok Salzwedel - Eintracht Salzwedel3:0 Eiche Mieste - SSV Gardelegen1:3 FC Jübar/Bornsen - Eintracht Mechau2:0 Eintracht SAW - SSV Gardelegen1:2 VfB Klötze - Eiche Mieste2:1 Eintracht Mechau - Lok Salzwedel1:1 VfB Klötze - Eintracht SAW4:0 Eiche Mieste - FC Jübar/Bornsen1:4 SSV Gardelegen - Eintracht Mechau1:1 Lok Salzwedel - VfB Klötze 2:1 FC Jübar/Bornsen - Eintracht SAW7:0 VfB Klötze - SSV Gardelegen2:1 Eintracht SAW - Eiche Mieste2:1 Lok Salzwedel - FC Jübar/Bornsen1:0

Endstand 1. FC Jübar/Bornsen621: 315 2. ESV Lok Salzwedel6 8: 413 3. VfB Klötze 07612: 1112 4. SSV Gardelegen610: 810 5. Eintracht Mechau6 6: 95 6. FSV Eiche Mieste6 6: 123 7. Eintracht Salzwedel6 3: 193

 

Bilder