Neue Besen kehren bekanntlich gut. So auch beim SV Liesten 22. Mit neuem Trainer gewann der Titelverteidiger am Sonnabend sein Heimspiel in der Fußball-Landesklasse, Staffel I, gegen den Diesdorfer SV mit 1:0 (0:0).

Liesten l Viel Einfluss auf das Spiel seiner Mannschaft konnte der neue Coach des SVL allerdings nicht nehmen, denn er stand bis zur 74. Minute selbst auf dem Platz. Lucas Bresch leitet ab sofort das Training beim Pokalfinalisten, nachdem Sigmar Pätzold das Amt unter der Woche aufgab (siehe Seite 11). Bresch, erst 24 Jahre jung, wurde an der Seitenlinie von Dietrich Timm unterstützt, der vorrangig für die Wechsel verantwortlich war. In der letzten Viertelstunde pushte Bresch, nachdem er für Christian Förster aus dem Spiel genommen wurde, seine Mannschaft selbst noch einmal nach vorn.

Die Gäste aus Diesdorf traten ähnlich leidenschaftlich wie eine Woche zuvor beim 1:0 gegen Tabellenführer Krevese auf, doch diesmal sollten sich Kampf und Aggressivität, womit man den Gegner durchaus beeindruckte, nicht bezahlt machen. Eine im Vergleich zu den Vorwochen deutlich besser besetzte Liestener Mannschaft beendete durch einen Sonntagsschuss von Robert Diekmann in der 83. Minute ihre Negativserie und verließ zugleich den letzten Platz in der Rückrundentabelle. Unterm Strich auch völlig zu Recht, denn das Chancenübergewicht lag eindeutig auf Seiten der Platzherren.

Die Anfangsphase gehörte dann auch klar dem SVL. Der machte von Beginn an Druck und kam schnell zu Chancen. Gegen Niels Bierstedt blockte Domenik Baßler stark, im Nachsetzen jagte Marian Falkenhagen die Kugel über den Kasten hinweg (2.). René Mangrapp (10.) zielte knapp neben das Gehäuse, dann konnte die Diesdorfer Abwehr zweimal gegen Falkenhagen (15.) blocken. Doch auch die Gäste versteckten sich nicht und erspielten sich in einer starken Phase durch Christopher Brauer (16., 19.) zwei gute Möglichkeiten, der in beiden Fällen das Gehäuse von Michael Piotrowski knapp verfehlte. Torlos ging es dann auch in die Halbzeitpause, weil in der 34. Minute zunächst Bierstedt nach Doppelpass mit Markus Krotki an Andreas Korth scheiterte und dann Krotki per Kopf haarscharf den Kasten verfehlte.

Noch eine Schippe drauf schienen die Gastgeber im zweiten Abschnitt gelegt zu haben. Im Vergleich zu den Vorwochen war der SVL kaum wiederzuerkennen. Was allerdings fehlte, waren gegen weiterhin gut verteidigende Diesdorfer die Tore. Nach einem Falkenhagen-Freistoß (47.) kam weder Freund noch Feind an den Ball, Falkenhagen und im Nachsetzen Diekmann (54.) brachten die Kugel genauso wenig im Kasten unter wie Raik Borkowski (55./drüber) nach Falkenhagen-Eckstoß und Bierstedt per Kopf (64./vorbei) nach Falkenhagen-Freistoß. Großer Jubel herrschte dann aber in der 83. Minute. Dort zog Robert Diekmann einfach mal aus der Distanz ab, der Ball wurde länger und länger und senkte sich schließlich hinter Schlussmann Korth in die Maschen - 1:0. Der eingewechselte Michael Buchholz (90.) hätte beinahe auch noch das zweite SVL-Tor erzielt, doch diesmal war Korth zur Stelle.

Tor: 1:0 Robert Diekmann (83.).

SR: Elfi Schwander (Seehausen/Altmark).

Vorkommnisse: Keine.