Alle zwei Jahre richtet der Reit- und Fahrverein Klötze sein traditionellen Reit- und Springturnier zu Pfingsten aus. 2014 war es wieder soweit. Bei sommerlichen Temperaturen zeigten die Amazonen und Reiter aus nah und fern im Parcours und im Dressurviereck ihr Können.

Klötze l Und ein Paar "konnte" ganz besonders. Die Rede ist von Lokalmatador Andreas Kempf und Cora. Hinter beiden liegt ein überaus erfolgreiches Wochenende vor der eigenen Haustüre. Gewannen sie am Sonnabend bereits das M**-Springen mit Stechen, so folgte einen Tag später der Sieg im S*-Springen mit Stechen. Diese schwere Prüfung war gleichzeit auch als Qualifikation zum "W. Seineke Partner-Pferd-Cup 2014/2015" und als Großer Preis der Sparkasse Altmark West ausgeschrieben.

Wahnsinns-Runde im Stechen des Großen Preises

Während Kempf und Cora am Sonnabend in der entscheidenden Runde fehlerfrei blieben und mit 31,87 Sekunden die beste Zeit hinlegten, staunten die zahlreichen Zuschauer am Sonntag wohl noch mehr. Auch hier blieb das Paar ohne Fehler, doch was Cora im Finale ablieferte, war Formel 1 des Pferdesports. Cora war nicht zu halten, ging kraftvoll und vor allem schnell durch den Parcours und brachten ihren Reiter nach 36,26 Sekunden ins Ziel. Damit hatten beide mehr als drei Sekunden Vorsprung vor dem zweitplatzierten Dirk Holländer (Ihleburg), der Celli gesattelt hatte. Ebenfalls gut platzieren konnten sich hier Marcus Arnold und Mister Monk, die am Ende Sechste wurden.

Ralf Lahmann im Viereck mit Samba`s Penelope

Die Dressurprüfungen bis zur Klasse L wurden in der Halle absolviert. Auch hier triumphierte ein Lokalmatador. Ralf Lahmann, der Samba`s Penelope präsentierte, holte zunächst Platz zwei (Trense) und später noch den Sieg in der L-Dressur.

Ebenfalls in der Halle fanden die Voltigierwettbewerbe statt. Hier fanden besonders die Einsteigerwettbewerbe am Sonntag großen Anklang, denn hier zeigten die kleinsten Turner ihr großes Können.

Natürlich hatten Reiter und Pferde vor allem am Sonntag mit den hochsommerlichen Temperaturen zu kämpfen, darunter litten auch die Zuschauerzahlen ein wenig.

   

Bilder