Am vergangenen Sonnabend hat der Bogensportbund Sachsen-Anhalt (BSSA) im altmärkischen Bellingen seine Landesmeisterschaften für Recurve- und Compoundbögen durchgeführt. Die westaltmärkischen Farben wurden in diesem Rahmen durch die WSG "Jenny Marx" Salzwedel und des Kuhfelder SV vertreten - und das sehr erfolgreich.

Bellingen l Die WSG-Bogensportler reisten mit sieben Aktiven nach Bellingen und hatten sich vorgenommen die Vorjahresbilanz von dreimal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze zu toppen. Diese Zielstellung konnten sie auch voll umsetzen, denn mit viermal Gold und dreimal Silber erreichten alle WSG-Teilnehmer Medaillenstatus. Darauf können sie auch sehr stolz sein.

Dennis Wegele mit einer Topleistung

Überragend für die WSG war Dennis Wegele (U14) unterwegs. Er steigerte seine persönliche Bestleistung auf die Topleistung von 1206 Ringen und wurde damit überlegener Sieger in seiner Klasse. Mit dieser Superleistung ersetzte er nicht nur schlechthin den fehlenden Sirko Stottmeyer, sondern konnte auch die sehr leistungsstarken Kuhfelder Joshua Schulz und Robert Pufall auf die nächsten Plätze verweisen. Für die Deutsche Meisterschaft weckt das Hoffnung auf ein gutes Abschneiden.

Gold holte auch Maximilian Milow in der Klasse U20. Mit 1057 Ringen verwies er seinen Mannschaftskameraden Julian Wischer auf den Silberplatz. Für beide Sportler könnte es eventuell das letzte Turnier gewesen sein, denn Ausbildung und Studium finden außerhalb Salzwedels statt.

Weiteres Gold erreichte Florian Schwarzberg. In der Klasse U17 reichten ihm 923 Ringe zum Sieg. Michelle Ehret (U17) fügte mit 1078 Ringen der WSG-Bilanz eine vierte Goldmedaille hinzu. Dabei verbesserte sie ihre persönliche Bestleistung um 14 Ringe. Die erstmals an einer Landesmeisterschaft teilnehmende Julitta Saily (U12) erreichte mit 438 Ringen einen Silberplatz. Die dritte Silbermedaille ging auf das Konto von Alexina Ludorff (U17). Eine Mannschaftswertung gab es mangels Beteiligung leider nicht.

Am Sonntag ging es für drei WSG-Bogensportler bereits zum nächsten Turnier. Die VSG Stapelfeld hatte zum XXIII. Stapelfelder DBSV FITA-Turnier geladen. Auch einen Tag nach seinem Erfolg bei den Landesmeisterschaften erreichte Dennis Wegele (U14) mit 1146 Ringen wieder einen Goldplatz. Michelle Ehret (U17) konnte ihre persönliche Bestleistung um weitere 17 Ringe verbessern und belegte mit 1095 Ringen den Silberplatz. Julitta Saily (U12) erreichte mit 407 Ringen ebenfalls Silber. Damit haben die WSG-Bogensportler bei allen Starts einen Medaillenplatz erkämpft.

Die nächste Aufgabe wartet aber schon auf einige WSG-Bogensportler. Am kommenden Sonnabend führt der Landesschützenverband die Landesmeisterschaften in Gröningen durch.

14 Kuhfelder sind in Bellingen am Start

Die Kuhfelder reisten dagegen sogar mit 14 Teilnehmern und zwei BSV-Teilnehmern nach Bellingen. Marlon Michaelis konnte bei den Minis (AK U8) mit 271 Ringen den Landesmeistertitel gewinnen. Laurin Fricke wurde bei seinem ersten großen Turnier mit 264 Ringen Vizemeister. Mit 199 Ringen kam Hannes Fuhrmann auf den dritten Rang ein. Leon Hinspeter schoss in der U10-Klasse 367 Ringe und erhielt dafür die Goldmedaille. Er startete ebenfalls bei seinem ersten großen Turnier. Melanie Thebus wurde in der AK U12 Landesmeisterin. Sie steigerte sich zum Leipziger Turnier noch einmal. Ob die 1052 Ringe für die DM-Fahrkarte reichen, wird sich erst noch zeigen. Joschua Schulz wurde in der AK U14 mit 1120 Ringen Zweiter. Sein Vereinskamerad Robert Pufall erzielte 1052 Ringe und kam auf Rang drei.

Bei den Damen belegte Christina Kassuhn mit 801 Ringen den dritten Platz. In der AK Ü45-Klasse bestätigte Fred Ludwig seine gute Form. Er wurde mit 1110 Ringen Landesmeister, vor seinem Vereinskollegen Peter Marquard. Er kam mit 1092 Ringe auf Platz zwei.

Beindorf holt nach langer Pause Gold

Trotz langer Trainingspause erzielte Kersten Beindorf ein gutes Ergebnis. Sie schoss 1063 Ringe. Dafür bekam sie die Goldmedaille in ihrer Altersklasse überreicht. Sie konnte sich auch über die beiden neuen Landesrekorde freuen. Auf die 50 und 30 Meter-Entfernungen verbesserte sie die jeweiligen Ringzahlen.

Bei den BSV-Startern war es richtig spannend. Zwischendurch übernahm Dieter Brodersen die Führung. Am Ende siegte aber wieder Lutz Schulz. Mit seinen 480 Ringen verwies er Brodersen (473 Ringen) auf den zweiten Platz.

Zwei Kuhfelder Compound-Bogensportler traten in Bellingen an. Luca Saalfeld schoss einen persönlich Rekord. Er kam auf 581 Ringe und wurde Landesmeister. Aaron Kluge kam in der AK U14-Klasse mit 1172 Ringen auf den zweiten Platz.

"Der BC Bellingen richtete dieses FITA-Turnier, die Landesmeisterschaften für den BSSA, aus. Dieser Wettkampf war hervorragend organisiert. Trotz schlechter Wettervorhersage blieben alle Bogensportler trocken", resümierte Peter Gütschow.

Bilder