Neue Rekorde gab es wie am Fließband beim 32. Jahnsportfest am Dienstag im Salzwedeler Seelenbinder-Stadion. Neun an der Zahl gab es zu verzeichnen. Doch auch so war der sportliche Wettkampf, ausgerichtet vom Salzwedeler Jahn-Gymnasium, ein voller Erfolg.

Salzwedel l Die Bedingungen hätten fast nicht besser sein können: Es war nicht zu warm, auch nicht zu kalt. Insgesamt zog der alljährliche Wettkampf über 400 Sportlerinnen und Sportler aus 17 Schulen und Vereinen aus Sachsen-Anhalt und Niedersachsen in die westaltmärkische Kreisstadt, die verbissen um jede Sekunde und jeden Zentimeter kämpften. Ausgeschrieben waren mit den Läufen, Hochsprung, Weitsprung, Kugelstoßen, Speerwerfen und Volleyball sechs Sportarten.

Das gastgebende Jahn-Gymnasium hatte am Ende mehrfachen Grund zur Freude. So gewann es die große Schulstaffel, traditionell zum Auftakt des Sportfestes, und mit 255 Punkten auch die Schulwertung vor dem Scholl-Gymnasium Gardelegen (123), dem Winckelmann-Gymnasium Stendal (84) und dem Gymnasium Beetzendorf (83).

Erfolgreichster Teilnehmer war Leon Martens vom Gymnasium Lüchow. Er sicherte sich in der Altersklasse (AK) 15 gleich vier Einzelsiege. Doch auch die Altmärker zeigten sich von ihrer besten Seite. Zu nennen wäre dort beispielsweise Moritz Hackfurt. Der junge Athlet vom Salzwedeler Jahn-Gymnasium stand in der AK 13 gleich dreimal auf Platz eins. Gleiches durften auch der Gardelegener Scholl-Gymnasiast Jannes Güssefeld in der AK 12 und Johannes Frenkel (Salzwedel) in der AK 16/17 von sich behaupten, die ebenfalls drei Einzelsiege feierten und damit Dauergäste auf dem Siegerpodium waren.

Bei den Mädchen sorgte vor allem Anna Draescher vom Winckelmann-Gymnasium Stendal für Aufsehen, die in der AK 12 drei erste Plätze bejubelte. Gleiches galt auch für Anita Jordan vom Jahn-Gymnasium Salzwedel (AK 15) und Maite Riek von der Sekundarschule Beetzendorf (AK 16-17). Über jeweils zwei Erfolge freuten sich die beiden Gardelegener Scholl-Gymnasiastinnen Emely Bünsche (AK 13) und Marie Krüger (AK 14) sowie Tabiha Harzer (AK 18-20) vom Gymnasium Osterburg.

Auf zwei Feldern wurde übrigens auch ein Volleyballturnier ausgespielt. Vier Mixed-Mannschaften waren daran beteiligt. Mit 15 Punkten ging das Winckelmann-Gymnasium Stendal als Sieger hervor, dahinter landeten das Jahn-Gymnasium Salzwedel I (9), das Gymnasium Osterburg (6) und das Jahn-Gymnasium Salzwedel II (3).

   

Bilder