Fußball l Salzwedel (scf) Gleich fünf Regionsvertreter starten in der neuen Saison in der Altmark-Wendland-Liga der Frauen. Dort sind insgesamt zehn Mannschaften eingeteilt. Die Saison beginnt am 6. September. Dort muss die neuformierte Mannschaft des SV Arendsee bei der SG Gusborn/Dannenberg II antreten.

Einen Tag später, am 7. September, sind die übrigen Westaltmärker gefordert. Die SG Beetzendorf/Immekath, in der Vorsaison Kreismeister und Kreispokalsieger und sicherlich auch in dieser Spielzeit einer der großen Favoriten, ist in der Ostaltmark bei der SG Rochau/Arneburg zu Gast. Ebenfalls ein Altmarkderby hat die SG Pretzier vor Augen, die den FSV Havelberg auf eigenem Geläuf empfängt. Auch die SG-Truppe von Trainer Holger Grant ist durchaus ein Kandidat für Platz eins. Die neuformierte Spielgemeinschaft Langenapel/Lüchow/Schnega gibt ihre Visitenkarte beim SSV 80 Gardelegen ab. Auch die Gardelegenerinnen sind neu in dieser Spielklasse.

Komplettiert wird diese übrigens mit den niedersächsischen Teams des TuS Woltersdorf und der SG Breese/Hitzacker, die sich gleich am ersten Spieltag direkt gegenüberstehen. Spannung ist vorprogrammiert.

1. Spieltag

6. September (16 Uhr) TuS Woltersdorf - SG Breese/Hitzacker SG Gusborn/Dannenberg II - SV Arendsee

7. September (14 Uhr/15 Uhr) SG Rochau/Arneburg - SG Beetzendorf/Im.14 Uhr SG Pretzier - FSV Havelberg14 Uhr SSV Gardelegen - SG Langenapel/Lüch./S.15 Uhr