Das ist gerade noch einmal gut gegangen: Dank eines Schlussspurts bezwang Kreisoberligist FC Jübar/Bornsen am Freitagabend in einem Fußball-Testspiel auf eigenem Geläuf den MTV Beetzendorf II, der in der 1. Kreisklasse auf Punktejagd geht, mit 5:3 (3:1).

Von Florian Schulz

Jübar l Allerdings konnte Trainer Gerald Schulz wie schon in den drei Testspielen zuvor keine Bestbesetzung aufbieten, so dass es noch die eine oder andere Unstimmigkeit und keine echten Erkenntnisse zu gewinnen gab. Das größte Manko des FC war allerdings doch eher die Chancenverwertung. Denn hätten die Platzherren ihre Möglichkeiten nur einen Tick effektiver genutzt, hätte der Erfolg durchaus zweistellig ausfallen können. Die eigenen Nerven, aber auch ein bärenstarker MTV-Schlussmann Dennis Panhey verhinderten dies allerdings.

Zwar verspürte Jübar/Bornsen vom Anpfiff des souveränen Schiedsrichters Thomas Kölle weg ordentlich Gegenwind, gab allerdings das Tempo vor und ging in Minute 14 folgerichtig in Führung. Michael Schmidt nahm eine Flanke von Sebastian Seidler volley und ließ Panhey keine Abwehrchance - 1:0. Zu diesem Zeitpunkt war das ersatzgeschwächte Schulz-Team übrigens gerade komplett, denn kurz zuvor stieß Bastian Borchert, der in Windeseile den Tennisschläger zur Seite packte und die Fußballschuhe schnürte, als elfter Spieler dazu. Weiterhin blieb der FC spielbestimmend, doch speziell nach Standards kamen auch die Underdogs aus der 1. Kreisklasse immer wieder zu Chancen. So stieg Michael Peters nach einem Eckball von Andreas Bock am höchsten, köpfte das Leder aber am Kasten von Andy Grobauer vorbei und verpasste den Ausgleich (18.).

Im FC-Angriff wurde immer wieder Sebastian Freitag mit seinen individuellen Fähigkeiten gesucht. Freitag tankte sich in der 24. Minute stark durch und zog humorlos zum 2:0 ab. Doch es blieb dabei: Die Beetzendorfer Reserve spielte ordentlich mit und besaß ebenfalls gute Möglichkeiten. So sah sich Björn Landsmann nach etwas mehr als einer halben Stunde völlig frei Keeper Grobauer gegenüber, scheiterte aber kläglich an diesem (33.). Auf der Gegenseite machte es Freitag, der diesmal viel Freiraum genoss, besser und ließ Panhey mit seinem Geschoss erneut keine Abwehrmöglichkeit - 3:0 (36.). Immerhin kamen die Gäste vor dem Kabinengang noch zum Ehrentreffer. Landsmann genoss viel Freiraum, ließ Grobauer noch aussteigen und schob zum 1:3 (45.) aus MTV-Sicht ein.

Die Platzherren blieben auch nach dem Seitenwechsel tonangebend, vergaßen es aber, nachzulegen. So vergaben Sebastian Seidler (51.), Freitag (63., 64.), Dustin Barnewsky (64.) und Stephan Thiele (70.) gleich fünf klare Möglichkeiten. Sie alle scheiterten am schier unbezwingbaren Dennis Panhey zwischen den Beetzendorfer Pfosten. Zwischenzeitlich hatte Michael Peters einen Grobauer-Patzer genutzt und den 2:3-Anschluss (61.) für die Landesklasse-Reserve hergestellt. Die Gäste blieben mutig und belohnten sich in Minute 72 selbst. Tim Reuschel zog ab, traf ins lange Eck und sorgte für den umjubelten 3:3-Ausgleich.

In den letzten 20 Minuten erhöhte Jübar/Bornsen die Schlagzahl allerdings noch einmal. Seidler (78.), Schmidt (82.) und Barnewsky (82.) bissen sich zwar an Panhey die Zähne aus, in der Zwischenzeit hatte Freitag - erneut nach guter Einzelleistung - dem MTV-Schlussmann allerdings keine Abwehrmöglichkeit gelassen und die 4:3-Führung für das Schulz-Team erzielt (79.). Die Gäste krochen mittlerweile konditionell auf dem Zahnfleisch, hätten aber durchaus noch einmal zurückschlagen können. Lukas Zürcher konnte seinen Freiraum allerdings nicht nutzen und scheiterte am aufmerksamen Andy Grobauer (85.). Stephan Thiele band im Gegenzug nach Vorarbeit von Florian Huse den Sack zu - 5:3 (85.). Allerdings hätten die Gastgeber ihre Führung noch weiter ausbauen können, doch Thiele nach starkem Solo (88.) und Freitag (89.) scheiterten - wie so oft an diesem Abend - an Panhey, der fast im Alleingang die Niederlage des Vertreters der 1. Kreisklasse, der nach ansprechender Leistung dennoch für den Saisonstart gerüstet scheint, in Grenzen hielt.

FC Jübar/Bornsen: A. Grobauer - Borchert, Freitag, Barnewsky, M. Schmidt, Seidler, Huse, Dittmer, Thiele, Seidenberg, Rymarczyk.

MTV Beetzendorf II: D. Panhey - Marks, Mosch, A. Gose, Zürcher, Bock, St. Wippich, Reuschel, Mi. Peters, Künzl, Ma. Peters (Zeitz, Hoppe, Landsmann).

Torfolge: 1:0 Michael Schmidt (14.), 2:0, 3:0 Sebastian Freitag (24., 36.), 3:1 Björn Landsmann (45.), 3:2 Michael Peters (61.), 3:3 Tim Reuschel (72.), 4:3 Sebastian Freitag (79.), 5:3 Stephan Thiele (85.).

SR: Thomas Kölle (Schwiesau).