Salzwedel l In der Fußball-Landesklasse, Staffel I, hat es am Wochenende einen Führungswechsel an der Tabellenspitze gegeben. Nicht mehr der FSV Heide Letzlingen grüßt nun von dieser, sondern der SV Blau-Gelb Goldbeck.

Seit dem dritten Spieltag lag Letzlingen an der Spitze. Die Heide-Mannen hatten die ersten vier Partien allesamt gewonnen. Doch an Spieltag Nummer fünf am Sonnabend kam es zum ersten Punktverlust für die Mannschaft von Michael Friedrichs. In einem spannenden und emotionsgeladenen Nachbarschaftsderby kam sie beim SSV 80 Gardelegen nicht über ein 2:2 hinaus. Und dabei hatten die Letzlinger sogar Glück, denn in Überzahl (Rote Karte gegen Gardelegens Hannes Malek) lief der FSV zweimal einem Rückstand - Marco Schönfeld traf doppelt für die Platzherren - hinterher und glich durch Christian Wernecke jeweils aus. Das 2:2 fiel erst in der fünften Minute der Nachspielzeit. Die Goldbecker nutzten diesen Letzlinger Punktverlust und führen nach dem fünften Sieg im fünften Spiel (3:0 Uchtspringe) die Tabelle mit 15 Punkten an.

Der spielfreie SV Grün-Weiß Potzehne - die Partie in Möringen fiel aufgrund der Unbespielbarkeit des Platzes aus - wurde vom FSV Havelberg (4:0 Dobberkau) vorerst auf Rang vier verdrängt. Dahinter liegen mit jeweils zehn Punkten der SV Rot-Weiß Arneburg (1:1 Salzwedel), der SSV Havelwinkel Warnau (5:3 Liesten) und der SV Medizin Uchtspringe (0:3 Goldbeck).

Jeweils sieben Zähler vorzuweisen haben nach ihren Unentschieden der SV Germania Tangerhütte (0:0 Krüden/Groß Garz) und der SSV 80 Gardelegen (2:2 Letzlingen). Die beiden Aufsteiger SV Preußen Dobberkau und SV Krüden/Groß Garz stehen bei immerhin vier Punkten.

Jeweils einen Sieg auf dem Konto haben der Möringer SV, der SV Liesten 22 und neuerdings auch der SV Viktoria Uenglingen. Die Viktoria gewann ein packendes Kellerduell gegen den MTV Beetzendorf mit 5:4. Damit sind die Beetzendorfer als einzige punktlose Mannschaft Schlusslicht. Der SV Eintracht Salzwedel erkämpfte sich durch ein 1:1 gegen Arneburg zumindest den ersten Zähler.