Gardelegen l Die Volleyballer des SSV 80 Gardelegen fiebern dem Saisonauftakt entgegen. Am morgigen Sonnabend (18 Uhr) dürfen sie endlich wieder ans Netz und um Punkte in der Landesoberliga kämpfen. In der Willi-Fiedrichs-Halle treffen die Kreißl und Co. auf die USV Halle Volleys I.

Alle drei Neuzugänge zum Auftakt dabei

Zum Auftakt muss Neu-Trainer Gerhard Müller auf die Dienste von Christian Buchholz (Urlaub) und André Hähnsen (beruflich verhindert) verzichten. Er kann aber auf alle drei Neuzugänge zurückgreifen.

Tom Heidecke kam vom Gaterslebener VV und kann als Außenangreifer oder als zweiter Zuspieler eingesetzt werden. Lucien Braune und Christoph Hasse stießen vom Post SV Stendal zum SSV. Braune bekleidet neben dem Amt als Außenangreifer zudem noch den Posten als Co-Trainer. Hasse kann im Mittelblock eingesetzt werden. So hat Coach Müller einige Alternativen mehr zur Auswahl.

Die Systemumstellung der Gardelegener trug im Testspiel gegen den Regionalligisten TSG Markkleeberg (Volksstimme berichtete) schon Früchte und bereitet den morgigen Gastgebern keine Sorgen.

Das sieht auch SSV-Kapitän Arne Kreißl so: "Die Systemumstellung wird uns vor keinerlei Probleme stellen. Wir müssen konzentriert bleiben. Das Ziel sind drei Punkte. In der vergangenen Saison haben wir alle beiden Spiele gegen den USV sicher gewonnen", erklärte Kreißl.

Die Versorgung ist am Sonnabend wie immer abgesichert. Die Gastgeber können sich zum Auftakt auf eine gut gefüllte Halle freuen und natürlich auf die Unterstützung der Fans bauen.