Osterburg l (tko/eb) Am Sonntag fand in Osterburg der 30. und voraussichtlich auch der letzte Altmarklauf statt. Bei herrlichem Herbstwetter konnten die Organisatoren um Bärbel Ziegenbein ein Starterfeld von fast 200 Läufer/innen auf den Distanzen von 0,8; 6 und 11 Kilometer auf die Strecke schicken. Als Bonbon für diesen letzten Lauf gab es gerade auf der langen Strecke eine Änderung, die den Lauf noch anspruchsvoller, aber noch attraktiver machte. Dem Sieger auf dem höchsten Punkt winkte sogar eine Bergprämie. Harry Krüger, der sich für die 6 Kilometer entschied, bewältigte diese in einer Zeit von 39:26,2 Minuten. Norbert Matiaske und Judith Matzka liefen dagegen die 11-Kilometer-Distanz und erreichten das Ziel jeweils in 53:20,0 Minuten und 1:05,18 Stunden. Mit diesen Ergebnissen konnten die Eintracht-Läufer recht zufrieden sein.