Sonneberg/Klötze l Nur mit drei Wettkämpfern beteiligte sich die Kraftsportabteilung des VfB Klötze an den am Wochenende in Sonneberg ausgetragenen Deutschen Meisterschaften im Kreuzheben. Und das mit großem Erfolg, denn die Altmärker brachten einen kompletten Medaillensatz mit nach Hause. Vergoldet mit dem Titel eines Deutschen Meisters hat sich Klötzes Junior Jan Grigat seinen Auftritt in Sonneberg. Doch dabei ließ er es nicht, denn Grigat schraubte in der Gewichtsklasse plus 120 Kilogramm den deutschen Rekord erst auf 265,0 Kilogramm und dann im dritten Versuch auf die neue Bestmarke für Wettkämpfer ohne Hebershirt (RAW) auf 276,0 Kilogramm. Relativieren muss man die Leistung jedoch, denn aus der Sicht der Relativpunkte gab es bei den Junioren bessere Werte. Mit dem Titel eines Deutschen Vizemeisters konnte sich Günter Lüdecke schmücken. Er vergrößerte damit seine bisher schon große Titel- und Medaillenausbeute weiter. Diesmal sogar in der höheren Gewichtsklasse bis 93,0 Kilogramm. Hier lieferte er seinen drei Titelmitbewerbern einen packenden Kampf. Beugen musste sich der VfB-Spartenleiter nur Kazimierz Michael Forys vom KSV Langen, der im dritten Versuch 224,0 Kilogramm bewältigte. Lüdecke, der diese Last mit 225,0 Kilogramm noch knacken wollte, scheiterte daran nur knapp mit 1:2-Richterstimmen. Er hielt jedoch Josef Weiss vom KSC Frauenau, der 202,5 Kilogramm im zweiten Versuch gezogen hatte, auf Distanz und den dritten Platz. Dritter in einer ganz starken Konkurrenz in der Gewichtsklasse bis 83,0 Kilogramm wurde Klötzes A-Junior Jonas Beuter. Schon bei den Anfangsversuchen war sichtbar, dass ein Titel für ihn nicht im Griffbereich war.

Deutscher Meister wurde Simon Hornauer (SC Wald) mit 215,0 Kilogramm vor Dustin Podhornik (Arnstedt), der 205,0 Kilogramm schaffte. Platz drei ging aber an den Altmärker, der 192,5 Kilogramm aus dem zweiten Versuch in die Wertung brachte. Er hielt damit Heiko Schneider (Randersacker/170,0 kg) und Marcel Winkelmann (Lauchhammer/147,5 kg) sicher auf Distanz.

Bilder