Salzwedel l (tko) Sowohl der SV Chemie Mieste II als auch der SSV 80 Gardelegen haben die Hinrunde in der Tischtennis-Bezirksklasse mit deutlichen Siegen beendet. Während der SSV 80 an eigenen Tischen gegen den SV Mahlwinkel II mit 14:0 sogar die Höchststrafe verteilte, kam der SV Chemie II zu einem klaren 11:3-Sieg bei Bismark IV. Gardelegen liegt derzeit auf Rang zwei und Chemie Mieste II auf Platz vier des aktuellen Tableaus.

SSV 80 Gardelegen - SV Mahlwinkel II 14:0 (42:12). Trotz des Ausfalles von Dennis Horn ließen die Gardelegener in den eigenen vier Wänden nichts anbrennen. Nachwuchsspieler Michael Müller schloss die Horn-Lücke hervorragend und trug stolze 3,5 Punkte zum Sieg des SSV bei. Schon nach den Doppeln führten die Gastgeber mit 2:0. Die mussten eigentlich nur in den Fünfatzspielen von Schulze (3:2/11:6 gegen Woost), Jörg Markus (3:2/11:9 gegen Woost) und Jörg Meier (3:2/11:8 gegen Eggestein) etwas zittern. Die restlichen Partien waren eine ganz sichere SSV-Beute.

SSV 80 Gardelegen: Schulze (3,5 Punkte), J. Markus (3,5), Meier (3,5), Müller (3,5).

TuS Bismark IV - SV Chemie Mieste II 3:11 (18:35). Den Grundstein zum klaren Sieg legten die Miester bereits in den Doppeln. Hier gewannen Brandt/Pham (3:2) und Barth/Heinrichs (3:1) ihre Matches. Kurz danach flackerte die Bismarker Hoffnung nach dem Sieg von Andy Mehrwald gegen Stefan Barth (3:0) nur kurz auf, denn anschließend gewannen die Gäste gleich acht Duelle in Serie und hatten somit den Sieg bereits in der Tasche - 10:1. Etwas freundlicher gestalten konnten es danach aber Andy Mehrwald und Mario May nach ihren Siegen gegen die Miester Patrick Heinrichs und Hong Pham. Das letzte Spiel des Tages entschied aber dann Stefan Barth gegen Peter Knöpke für sich und sicherte den Gästen den deutlichen 11:3-Erfolg in fremder Halle.

Chemie Mieste II: Barth (2,5 Punkte), Brandt (3,5), Heinrichs (2,5), Pham (2,5).