Den Abschluss der Hinrunde der Tischtennis-Kreisoberliga hat der SV Chemie Mieste III genutzt, um im direkten Aufeinandertreffen am Spitzenreiter Winterfeld dran zu bleiben. Trotz des ersten Punktverlustes verbleibt der SVW an der Tabellenspitze.

Salzwedel l Auf eine erfolgreiche Titelverteidigung kann der VfB Klötze in der Rückrunde hoffen. Mit dem Auswärtssieg bei der Wallstawer SG klettert der alte Meister auf Rang drei. Über eine ausgeglichene Punktebilanz verfügt der VfL Kalbe I im Mittelfeld ,nach dem Heimerfolg über den SV Liesten. Der Aufsteiger Post Gardelegen I verteidigte den leichten Vorsprung zum Schlusslicht Beetzendorf. Sie trennten sich 7:7-Unentschieden.

SG Wallstawe I - VfB Klötze 3:8. Bei den gastgebenden Wallstawern lief im letzten Vorrundenspiel nicht alles rund. Beide Doppelpunkte mussten zu Beginn dem Vfb überlassen werden. Den Zwei-Punkte-Rückstand konnte man zunächst über die erste Runde retten. Christian Berlich und Dietmar Holzfuß behaupteten sich gegen Marita Oscheja und Frank Schülmann. Nach dem 2:4-Zwischenstand übernahmen die Klötzer eindeutig das Spielgeschehen an den grünen Tischen. Vor dem erfolgreichen VfB-Abschluss durch Denny Baumgarten erkämpfte sich Jürgen Schulz gegen Frank Schülmann (3:2) den dritten Punkt der Gastgeber.

SG Wallstawe I: Berlich (1,0), Stappenbeck (0), Holzfuß (1,0), Schulz (1,0).

VfB Klötze: Baumgartern (3,5), Oscheja (1,5), Pommerenke (2,5), Schülmannn (0,5).

Post Gardelegen I - MTV 1919 Beetzendorf I 7:7. Der Konkurrenzkampf am Tabellenende ist groß. Beide Mannschaften bemühten sich um jeden Punkt. Post konnte durch Tran Minh Ha gegen Wolfgang Müller und Heiko Heinze gegen Sebastian Klask einen kleinen Vorsprung (4:2) erzwingen. Dieser Gardelegener Vorteil hielt bis zum 7:5 kurz vor Spielende. Die drohende Niederlage vor Augen, legten sich die Beetzendorfer noch einmal kräftig ins Zeug. Im dramatischen Endspurt glichen Wolfgang Müller gegen Frank Kreißl (3:2; 11:9) und Jens Passier gegen Heiko Heinze (3:2; 12:10) in letzter Sekunde zum 7:7-Gleichstand aus.

Post Gardelegen I: Brockel (2,5), Kreißl (1,5), Tranh Minh Ha (2,0), Heinze (1,0).

MTV Beetzendorf I: Künzl (3,5), Passier (1,0), Klask (0,5), Müller (2,0).

SV Chemie Mieste III - SV Winterfeld 22 I 8:5. Im richtigen Moment zeigte Chemie starke Nerven, um den Winterfeldern erstmals ein Bein zu stellen. Im Doppel und der ersten Einzelrunde deutete sich ein ausgewogener Schlagabtausch an. Nach sechs Spielansetzungen lag man mit dem 3:3-Gleichstand auf Augenhöhe. Die Spitzenbegegnungen Detlef Klabis gegen Uwe Steffens und Manfred Giggel gegen Marcel Booß gewannen die Miester zum 5:3-Vorsprung. Mario Lemme und Uwe Steffens verkürzten über Matthias Licht. Der knappe Ein-Punkte-Rückstand (6:5) ließ den Gästen in Richtung Punktmitnahme einiges offen. Als stabile Chemie-Bank erwiesen sich Detlef Klabis und Manfred Giggel in den folgenden Spielen gegen Lemme und Klatt.

Chemie Mieste III: Klabis (3,5), Giggel (2,5), Licht (1,0), Struyk (1,0).

SV Winterfeld 22 I: Steffens (2,5), Booß (2,5), Lemme (2,5), Klatt (0,5).

VfL Kalbe I - SV Liesten 22 I 8:5. Ein schweres Unterfangen hatten die Liestener an der Milde zu meistern. Ersatzbedingt musste man in der Anlaufphase gleich einen deutlichen 2:5-Rückstand hinnehmen. In den folgenden Spielen rappelten sich die Gäste wieder auf. Drei Siege von Frank Krüger über Jens Schörner (3:2), Ralf Schmidt über Daniel Schulz (3:2) und Rene Rossi über Christan Ulrich (3:1) glichen die Partie zum 5:5 aus. Ausgezahlt hat sich das Aufbäumen für die SV-Spieler am Ende nicht. Daniel Schulz, Marcel Krzewski und Jens Schörner machten den VfL-Heimerfolg perfekt.

VfL Kalbe I: M. Krzewski (3,5), Schörner (1,5), Schulz (2,5), Ulrich (0,5).

SV Liesten I: Thiede (1,0), Krüger (1,0), Schmidt (2,0), Rossi (1,0).