Eines der hochdotiertesten und spektakulärsten Hallenfußball-Ereignisse der Region wirft seine Schatten voraus. Und die sind schon mächtig kurz, steht doch die 11. Auflage des traditionellen Soccercups des SSV 80 Gardelegen unmittelbar vor der Tür. Am Abend des 27. Dezember 2014 streiten acht Teams und die Krone.

Gardelegen l Und diese acht Teams sind nicht von Pappe, bewerben sich doch gleich drei Verbandsligisten um den Titel im Rahmen der elften Auflage. Und auch die Organisatoren um SSV-Spartenchef Jens Bombach haben keine Kosten und Mühen gescheut, um den zahlreichen Zuschauern und natürlich auch den Mannschaften selbst nur die besten Bedingungen zu bieten.

Sportlich gesehen zählt der Soccercup schon seit Jahren zu den absoluten Top-Turnieren der Region. In einem Atemzug wird er gemeinsam mit dem Altmark-Masters genannt. Das spiegelt sich auch in dem erlesenen Teilnehmerfeld wider. Mit dem Haldensleber SC, dem 1. FC Lok Stendal und auch Stahl Brandenburg melden gleich drei oberklassige Mannschaften Ansprüche auf den Titel an. Natürlich ist auch Titelverteidiger VfL Wolfsburg (Traditionsteam) mit Roy Präger an der Spitze nicht aus den Augen zu lassen. Ex-Bundesligaprofi Präger selbst kommt immer wieder gern nach Gardelegen, um sich der Herausforderung zu stellen. Doch die Wölfe sind nicht das einizige Team aus Niedersachsen. Auch der VfB Fallersleben, erstmalig in Gardelegen dabei, zählt zumindest zum erweiterten Favoritenkreis. Das Feld komplettieren der SV Medizin Uchtspringe, der Herbstmeister der Landesklasse SV Blau-Gelb Goldbeck und natürlich Gastgeber und dreimaliger Turniergewinnener SSV 80 Gardelegen.

"Todesgruppe" B mit drei Verbandsligisten

Bereits im Vorfeld wurden die Gruppen ausgelost. "Losfee" Konrad Fuchs, seineszeichens Bürgermeister der Stadt Gardelegen, zog dabei eine echte Hammergruppe. So duellieren sich in Gruppe A der VfL Wolfsburg und die drei Landesklasse-Teams, während es in "Todesgruppe" B zu den Duellen zwischen den Verbandsligisten und dem VfB Fallersleben kommt. Das Auftaktspiel - und das dürfte viele Fans freuen - bestreiten der Vorjahressieger VfL Wolfsburg und Gastgeber SSV 80 Gardelegen. So dürfte die Stimmung auf den Rängen gleich zu Beginn praktisch kochen.

Bevor jedoch die Gruppen-Spiele um 18.45 Uhr beginnen, werden die G-Junioren des Vereins in einem Werbespiel (fünf Minuten) gegeneinander antreten. Im Rahmenprogramm des Turniers ist auch ein toller Showact der Rhythmischen Sportgymnastinnen der SV Gardelegen geplant.