Hallenfußball l Goldbeck (jhe) Der SV Eintracht Walsleben hat am Sonntag in der Goldbecker Sporthalle ein Turnier ausgerichtet, an dem auch der westaltmärkische SV Wacker Lindstedt teilnahm.

Zunächst traten zehn Mannschaften in zwei Gruppen an, um die Halbfinals zu ermitteln. In beiden Staffeln ging es besonders spannend um den zweiten Platz zu. Wacker Lindstedt musste im letzten Spiel gegen Goldbeck II gewinnen, um die Seminfinals zu erreichen. Das tat es mit 3:1 und kickte dadurch Rossau raus. Der Kreveser SV II war bereits qualifiziert. In der Gruppe B brauchte Osterburg einen Sieg mit sechs Toren Differenz. In der Partie gegen Heide Klein Schwechten stand es schließlich 7:0 nach zehn Minuten. Somit musste auch der Gastgeber die Segel streichen. Die Teletubbies zogen als Erster in das Halbfinale ein. Dort traf Wacker auf den Ersten der Gruppe B und unterlag erst im Neunmeterschießen 3:4. Im zweiten Halbfinale siegte der OFC 3:0 gegen den KSV II. Im Spiel um Rang drei trafen die beiden Semifinalistenverlierer aufeinander. Nach regulärer Spielzeit stand es 1:1. Im anschließenden Neunmeterschießen hatte Wacker Lindstedt das Glück auf seiner Seite und gewann abschließend 3:2. Im Finale reichte den Teletubbies ein knappes 1:0 gegen die Osterburger zum Sieg.