Diesdorf l Eine Serie würde reißen: Das stand am Sonnabend bereits vor dem Kellerduell der 2. Handball-Nordliga zwischen dem Diesdorfer SV und der SG Seehausen II fest. Beide Altmärker hatten zuvor ihre zehn Partien allesamt verloren. Nun fuhr zumindest Seehausens Sachsen-Anhalt-Liga-Reserve ihre ersten Punkte ein. Die Ostaltmärker siegten in fremder Halle mit 32:29 (13:15).

Am Ende wieder einmal mit hängenden Köpfen vom Parkett schlichen die gastgebenden Diesdorfer. Dabei hatte sich das Lüchow-Team, zumindest was die Abwehr betrifft, nichts vorzuwerfen. Mit gesunder Aggressivität ging der DSV in einem ohnehin von den Abwehrreihen bestimmten Kellerduell zu Werke. Doch im Angriff haperte es in den entscheidenden Momenten wieder einmal bei den Westaltmärkern. Bei der SGS-Reserve blühte in den letzten Minuten vor allem Matthias Rauch auf. Der Rückraumakteur, insgesamt neunmal erfolgreich, war selbst durch Manndecker Philipp Bromme nicht zu stellen und hatte maßgeblichen Anteil an der Aufholjagd seiner Farben.

In der Anfangsphase begegneten sich die beiden Kellerkinder zunächst auf Augenhöhe, wobei sich kein Team entscheidend absetzen konnte. Erst als neben der Abwehr auch der Angriff aufblühte, warf Diesdorf ein 10:6-Polster (17.) heraus. Doch in der Folge versiebten die Schützlinge von Trainer Sigurd Lüchow zu viele Möglichkeiten, so dass Seehausen II wieder auf 9:10 (20.) herankam. Durch einen Dreierpack von René Neuschl, Holger Schnaase und Holger Preuschoff glichen die Gäste sogar zum 13:13 (28.) aus, ehe Diesdorf allerdings noch mit einem 15:13-Vorsprung in die Pause ging.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts lief es für den DSV wie am Schnürchen. Dreimal Eric Scholz und Jan Gromeier sorgten für ein beruhigendes 20:15 (39.). Doch das Polster war schnell dahin, da in der Folge zu viele Chancen vergeben wurden und auch in der Abwehr nicht so recht der Faden gefunden wurde. Zunächst kam die SGS durch Neuschl zum 20:21-Anschluss (45.), ehe zweimal Matthias Rauch und Christoph Rauch die Gäste sogar mit 25:23 (52.) in Führung brachten. Offensiv lief bei den Diesdorfern nun so gut wie nichts mehr zusammen, so dass Seehausen II nach Treffern von Matthias Rauch, Neuschl und Christoph Rauch zum 30:26 (58.) den Deckel auf dieses Kellerduell packte.

Diesdorfer SV: Fischer, Rode, Straßenburg - Nieber (1 Tor), Bromme (9), J. Gromeier (5), Scholz (8), M. Cassau (1), Ch. Cassau, Vierke (3), Meyer, Thieme (1), T. Gromeier (1), Lüchow.

SG Seehausen II: Kühne, Hetge, Behrens - M. Rauch (9), Neuschl (5), Knoller, Schnaase (6), Ch. Rauch (2), Preuschoff (3), Rupp (1), Krüger (2), Fabel, Klimek (4).