Salzwedel l Einmal noch, dann hat der SVT Uelzen/Salzwedel in der Landesliga Lüneburg die großen Drei hinter sich. Gegen Spitzenreiter TSV Wietzendorf (19:30) und den Tabellenzweiten MTV Eyendorf (20:37) gab es für die Hansestädter nichts zu holen, nun geht es gegen den Rangdritten TuS Bergen (19.15 Uhr). Der TuS hat aktuell 25:7 Punkte auf dem Konto und liegt dem Spitzenduo auf der Lauer.

Doch verstecken braucht sich Uelzen/Salzwedel, auch wenn es sich in eigener Halle nur in der Außenseiterrolle befindet, ganz sicher nicht. "Ich denke, dass uns Bergen von der Spielanlage her besser liegt als Wietzendorf und Eyendorf. Ich vermute, dass wir gerade zu Hause dort eine Chance haben", schätzt SVT-Trainer Nico Truthe, der in der Vorwoche urlaubsbedingt nicht dabei war, ein. "Zudem ist es für uns die letzte Chance, die zum Ziel gesetzten zwei Punkte gegen die drei Spitzenteams zu holen", gibt Truthe außerdem zu verstehen.

Für die Hansestädter wäre es sogar wichtig, mal wieder zu punkten. Schließlich wollen sie ihr Selbstvertrauen wieder etwas stärken und sich möglichst tabellarisch - momentan Rang acht (12:20 Zähler) - verbessern. "In der Vergangenheit haben wir uns mit Bergen immer spannende Duelle geliefert. Dennoch muss bei uns schon einiges passen", erklärt der Salzwedeler Neucoach.

Beim Gegner, der das Hinspiel souverän mit 33:20 gewann, sieht Nico Truthe die Stärken vor allem im Umschaltspiel. "Zudem hat der TuS auch gute Torhüter in seinen Reihen", informiert Truthe. Der konnte gestern noch nicht genau sagen, wer morgen fit ist, denn momentan geht auch beim SVT die Grippewelle um. Sicher fehlen wird der an der Hand verletzte Rückraum-Kanonier Michael Schulze.