Nach 60 Minuten hartem Kampf hat der VfB Klötze 07 sein Heimspiel in der 1. Nordliga am Sonnabend gegen den Post SV Magdeburg II mit 27:23 (12:13) gewonnen. Die Sieben von Trainer Hans-Joachim Gamm gestaltet ihr Punktekonto wieder positiv (16:14).

Klötze l Die Mannschaften aus Klötze und Magdeburg lieferten den Zuschauern in der Zinnberghalle einen spannenden Fight, der sich erst in den letzten Minuten entschied. Dank der taktischen Maßnahme von Coach Gamm, mit zwei Kreisläufern agieren zu lassen, behielt der VfB am Ende die Nase vorn. Marcel Brunke und Lars Tobies beschäftigten die Magdeburger Abwehr ordentlich. "Letztendlich war das der entscheidende taktische Schachzug. Damit ist der Gegner nicht zurecht gekommen. Die zwei Punkte waren enorm wichtig, um die Verfolger auf Distanz zu halten", erklärte ein erleichterter Gamm, der mit der ersten Halbzeit seiner Mannen noch nicht zufrieden war.

Nach schleppendem Start drehte Klötze einen Rückstand und warf sich nach acht Minuten durch Stefan Philipp, Sandrino Benecke und Tim Reuschel mit 3:1 in Führung. Lars Tobies und Philipp erhöhten auf 5:2 (12.) für die Purnitzstädter. Doch in diesem Tempo ging es nicht weiter. Denn in der Folge leisteten sich die Hallenherren mehrere Fehlwürfe in Folge. Die Post-Reserve ging sogar mit 8:7 in Front (19.). Das zwang Hans-Joachim Gamm dann auch zur ersten Auszeit. Die zeigte zunächst Wirkung, denn Marcel Brunke und Mirko Böhlen drehten den Spieß zum 9:8 (22.). Bis zur Pause blieb es spannend, die Führungen wechselten hin und her. 13:12 führten die Landeshauptstädter nach 30 Minuten.

Allerdings fand der VfB direkt nach Wiederbeginn die passende Antwort. Zweimal Tobies und Reuschel warfen eine 15:13-Führung heraus (36.). Zwar gelang Magdeburg zwischenzeitlich das 15:15 (37.) und sogar ein 18:16-Vorsprung (43.), doch auch davon ließen sich die Klötzer nicht beeindrucken. Nach einem Hattrick vom starken Tobies zum 22:20 (50.) bog der VfB auf die Siegerstraße ein. Der Vorsprung wurde nun, auch dank eines starken Claudius Düster im Tor, kontinuierlich ausgebaut. Beim 25:21 durch Tobies (56.) war genau genommen die Vorentscheidung gefallen. Diesen Vorsprung rettete das Gamm-Team über die Zeit.

VfB Klötze 07: Düster, König - L. Tobies (7 Tore), Böhlen (5), Brunke (2), Benecke (6), Philipp (5), Reuschel (2), Zunder, Gehler.

Post SV Magdeburg II: Schiemann, Baldzer - Schwiering (2), Ittensen (1), Buschmann (6), Rickmann (2), Förster, Marmuth (2), Jahns, Kuschel (10).