Der 20. Spieltag der Fußball-Landesklasse könnte für einige westaltmärkische Teams ein ganz entscheidender werden. Die Blicke richten sich natürlich vorrangig nach Beetzendorf, wo der MTV die Viktoria aus Uenglingen zum absoluten Abstiegskrimi empfängt.

Salzwedel l Weiterhin sehr interessant erscheint die Ansetzung FSV Heide Letzlingen gegen den SSV 80 Gardelegen. Beide Teams starteten gut aus der Winterpause. Während Heide sogar auf einen Punkt an Spitzenreiter Goldbeck herangerückt ist, hat sich auch der SSV 80 weiter gesteigert und klopft als Verfolger ganz leise oben an. Hinzu kommt der absolute Derbycharakter.

MTV Beetzendorf - SV Viktoria Uenglingen (SR: C. Rückmann). Nur ein flüchtiger Blick auf die aktuelle Tabelle reicht aus, um zu erkennen, dass dieses Match wohl für beide Teams der letzte Klassenerhaltsstrohhalm bedeuten kann. Während die Uenglinger, die genau wie die Beetzendorfer im Winter personell aufrüsten konnten, mit vier Punkten auf dem letzten Tabellenplatz stehen, haben die morgigen Gastgeber zwar schon neun Zähler gesammelt, stehen aber auf Platz 15 und damit auch nicht viel besser da. Immerhin hat der MTV bereits 10 Punkte Rückstand auf das rettende Ufer - dafür aber noch zwei Nachholspiele in der Hinterhand. Allerdings dürfte der Zürcher-Elf, die in der Rückrunde bisher wenn, dann nur sehr knapp verloren hat, klar sein, dass jetzt nur ein Sieg und volle drei Punkte zählen.

Spielerisch haben die Beetzendorfer auch durch die Winterneuzugänge Müller und Diekmann zugelegt, konnten das aber noch nicht wirklich in Punkte ummünzen. Das gilt es morgen zu Hause gegen Uenglingen aber zu ändern.

FSV Heide Letzlingen - SSV 80 Gardelegen (SR: T. Janke). Diese Ansetzung bietet nicht nur als Lokalderby ordentlich Brisanz, sondern auch von der Tabellenkonstellation. Die Letzlinger könnten mit einem Sieg Spitzenreiter Goldbeck stürzen. Sollten aber die Gardelegener voll punkten, könnten auch sie noch einmal angreifen und die Spitzenteams der Liga ärgern. Zu erwarten ist jedenfalls ein hart umkämpftes Spiel in Letzlingen.

SSV Havelwinkel Warnau - SV Liesten 22 (SR: M. Path). Der SVL scheint derzeit die Wundertüte der Liga zu sein. Nach der bitteren 0:4-Pleite in Letzlingen, folgte am Wochenende ein 5:1-Erfolg gegen Arneburg. Neu-Trainer Thomas Schulz wird aber versuchen, auch in Warnau mit dem SVL zu punkten. Möglich scheint das allemal, denn die Warnauer überzeugten zuletzt nicht mit überragenden Leistungen.

SV Grün-Weiß Potzehne - Möringer SV (SR: T. Krugel). Die Potzehner pfeifen personell momentan aus dem letzten Loch. Bei der neuerlichen Niederlage in Groß Garz stand eine halbe Altherrenmannschaft auf dem Platz - logische Folge war die 1:3-Niederlage. Sollte sich die Personallage nicht entspannen, dann wird es auch gegen die erstarkten Möringer mehr als schwierig werden.

SV Rot-Weiß Arneburg - SV Eintracht Salzwedel 09 (SR: M. Lach). Ein spannendes Duell wird in Arneburg erwartet. Salzwedel überraschte mit einer kämpferisch starken Leistung beim Spitzenreiter in der Vorwoche und möchte, trotz der Sperre von Zipperling, auch in Arneburg etwas mitnehmen.

Allerdings haben die Arneburger auch etwas gutzumachen, verloren sie doch in der Vorwoche überaus deutlich 1:5 in Liesten.

Bilder