Gardelegen l Was die C-Junioren des SSV 80 Gardelegen - vor allem auf heimischem Rasen - in der Rückrunde leisten, ist schier unglaublich. Galten die Schützlinge von Oliver Pabst, Michael Tempel und Raffael Gritzner vor der Saison noch als sicherer Abstiegskandidat, haben sie sich mittlerweile zum Favoritenschreck und Spitzenteam gemausert.

Am Sonntag bekam das der bis dato ungeschlagene Tabellenführer SV Fortuna Magdeburg zu spüren und musste ohne Punkte die Heimreise antreten. Nach einer leidenschaftlichen, kämpferischen und spielerisch durchaus guten Vorstellung behielt der SSV nämlich verdient mit 2:0 (2:0) die Oberhand in der Begegnung.

Und dabei sah es vor Spielbeginn - zumindest personell - beim Gastgeber alles andere als gut aus. Gleich auf vier Stammspieler wie Vincent Lüppken, Nico Seidenberg, Martin Hinz oder auch Jomard Al Khalil musste der SSV verzichten, doch das machten die Altmärker mit unbändigem Kampfeswillen wieder wett.

Die körperlich überlegenen Gäste versuchten zwar, den Spielfaden schnell aufzunehmen, doch der SSV stand hinten sicher und setzte immer wieder Nadelstiche - gleich zweimal mit Erfolg. Zunächst erzielte Benedikt Preuß mit einem trockenen Schuss das 1:0 (14.) und nur wenig später per Freistoß (21.) sogar das 2:0 für die Platzherren. Fortunen-Keeper Laqua sah allerdings bei beiden Gegentreffern nicht gerade gut aus. Zu allem Überfluss verschossen die Gäste in Minute 29 auch noch einen fälligen Foulelfmeter.

In Halbzeit zwei versuchten die Magdeburger noch einmal alles, doch ein überragender Marcel Bierstedt im SSV-Kasten und auch seine Vorderleute verhinderten einen Gegentreffer. Vorn verpassten es sogar Preuß, Schönfeld oder auch Lübke, die Führung sogar noch weiter auszubauen. Nach dem Abpfiff lagen sich Spieler und Trainer in den Armen und bejubelten den tollen Erfolg.

Torfolge: 1:0, 2:0 Benedikt Preuß (14., 21.).

SSV 80 Gardelegen: Bierstedt - Schönfeld, Burkardt, Bogdahn, Preuß, Giesecke, Futh, Schneidereit, Mertens, Neumann, Lübke (Tempel, Schulze, Krüger).

Vorkommnisse: Fortuna Magdeburgs Philipp Truxa (29.) verschießt einen fälligen Foulelfmeter.

SR: Lutz Schwochow (VfL Kalbe/Milde).