Nach fünf Spielzeiten verabschieden sich morgen die Männer des SV Oebisfelde aus der Mitteldeutschen Oberliga. Zum Saisonkehraus erwarten die Allerstädter den MDO-Meister und Aufsteiger USV Halle. Anwurf in der Hans-Pickert-Halle ist diesmal erst um 19 Uhr.

Oebisfelde l Für die Hallenser geht es in dieser Begegnung um nichts mehr. Konsequenz: Stammspieler sollen geschont und dafür Nachwuchsakteure beziehungsweise Spieler aus der zweiten zum Einsatz kommen. Für die Oebisfelder geht es in ihrem vorläufig letzten Einsatz in der Mitteldeutschen Liga im Prinzip ebenfalls um nichts mehr. Doch ganz so sei es nicht, wie SVO-Trainer Hendrik Tuschy anmerkte: "Wir wollen uns nach der Enttäuschung in Staßfurt schon mit einer vernünftigen Leistung von unserem Publikum und aus der Liga verabschieden. Allerdings wäre es vermessen zu sagen, dass die Punkte bei uns bleiben. Auch wenn die Hallenser wie angekündigt nicht mit ihrem besten Aufgebot anreisen werden, sind sie immer noch stark genug."

Fehlen wird bei den Oebisfeldern Paul Breiteneder. Er hatte sich in Staßfurt eine Fußverletzung zugezogen.

Traditionell wird der Saisonabschluss von einem bunten Programm umrahmt. Los geht es bereits um 17 Uhr auf dem Parkplatz vor der Halle. Der Eintritt, außer zum Spiel, sei frei. "Wir werden dabei auch unseren neuen Sponsor, den Energieversorger Enviam, präsentieren", informierte SVO-Teammanager Detlef Miegel. Vorgestellt werden außerdem Fahrzeuge eines Automobilherstellers aus Bayern. Vor dem Spiel werde dann noch ein langjähriger Sponsor verabschiedet und die SVO-Frauen für ihre Vizemeisterschaft in der Sachsen-Anhalt-Liga geehrt. In der Halbzeitpause sei ein Siebenmeterwerfen für die Jüngsten, natürlich garniert mit Preisen, vorgesehen. Ab 20.45 Uhr bis zirka 1 Uhr übernimmt dann Diskjockey "Kasi" das Kommando.