Salzwedel l Die C-Junioren des ESV Lokomotive Salzwedel müssen in der Fußball-Kreisliga weiterhin auf ihre ersten Punkte der Saison warten. Auch im sonntäglichen Heimspiel gegen die SG Letzlingen/Potzehne wurde daraus nichts. Die Eisenbahner mussten sich deutlich mit 1:5 (0:2) geschlagen geben und zieren weiterhin das Tabellenende der Staffel.

Die Spielgemeinschaft aus dem Süden der Altmark fuhr hingegen ihre Zähler 13, 14 und 15 ein. Die Scarls-Schützlinge machten auf fremdem Platz schnell deutlich, wer Chef im Ring ist. Bereits in Minute zehn brachte dies Lukas Kleemann auch auf der imaginären Anzeigetafel zum Ausdruck. Die Gäste blieben am Drücker und legten noch vor dem Kabinengang durch Franz Helmke (29.) das 2:0 nach. Zwar hielten die Salzwedeler um Coach Daniel Koch alles in allem ordentlich mit, was gerade in kämpferischer Hinsicht zutraf, doch es blieb bei relativ wenig Torgefahr des ESV Lok.

Noch etwas für das durchwachsene Torverhältnis taten die weiterhin überlegenen Gäste in den zweiten 35 Minuten. Franz Helmke (38.) sowie zweimal Lukas Peters (47., 48.) schraubten das Ergebnis noch weiter in die Höhe. Nick Luckmann (42.) hatte zum zwischenzeitlichen 1:3 für den ESV Lok getroffen. Mehr als ein Strohfeuer war dies allerdings nicht für die Eisenbahner.

ESV Lokomotive Salzwedel: Heidmann - Riedl, Block, Gräfe, Kersten, Patro, Zumpe, Grell, Luckmann, Müller, Paul (Glaubitz).

SG Letzlingen/Potzehne: Wießel - Bauer, Kleemann, Schulze, Helmke, Weichert, Peters, Lenz, Schlabitz, Beneke, Voigt (Heiß).

Torfolge: 0:1 Lukas Kleemann (10.), 0:2, 0:3 Franz Helmke (29., 38.), 1:3 Nick Luckmann (42.), 1:4, 1:5 Lukas Peters (47., 48.).

SR: Peter Helios.

Vorkommnisse: Keine.