Sehr erfolgreich kehrten am Sonnabend die Kraftsportler des VfB Klötze 07 von den diesjährigen Mannschafts-Landesmeisterschaften im Bankdrücken aus Oranienbaum in die Heimat zurück. Im Gepäck hatten die Altmärker dabei einen Siegerpokal und Bronzemedaillen.

Oranienbaum/Klötze l Mächtig stolz war dabei VfB-Spartenleiter Günter Lüdecke besonders auf das Juniorenteam. Vincent Opitz, René Borchert, Rino und Jonas Beuter holten sich nämlich den Landesmannschaftstitel und bestätigten damit ihre derzeitigen Leistungen und darüber hinaus. "Das freut mich für die Jungs ganz besonders, zumal sie diesmal sogar zwei Konkurrenzmannschaften hatten. In den letzten Jahres war es nämlich zumeist so, dass wir als einziger Verein eine Mannschaft gestellt haben", so Günter Lüdecke. Der musste aber aufgrund eines Engpasses beim Veranstalter auch noch als Kampfrichter fungieren, was sich - zumindest bei den Aktiven des VfB -nicht gerade als Vorteil erwies. Dazu aber später mehr.

Zunächst sorgten nämlich die VfB-Jungs für Furore. Mit starken 251,59 Punkten blieben sie nicht nur unerreicht, sondern siegten auch mit sehr großem Vorsprung. "Das ist aber auch der Tatsache geschuldet, dass die anderen Teams aus Oranienbaum und Tangermünde nur drei Starter aufbieten konnten. Zu einer Mannschaft gehören aber deren vier", erklärte Lüdecke. Dennoch soll das die erbrachten Leistungen keinesfalls schmälern. Schon gar nicht, weil die VfB-Jungen gleich zwei persönliche Bestleistungen aufstellen konnten. Eine davon ging auf das Konto von René Borchert. Der Junior startete in der Gewichtsklasse bis 63 Kilogramm und brachte starke 80 Kilogramm zur Hochstrecke. Das bedeuteten 63,05 Relativpunkte. Die zweite Bestleistung stellte Rino Beuter (bis 57 Kilogramm) auf. Für seine 65 Kilogramm kassierte er 57,49 Punkte. Vincent Opitz (63 Kilogramm) mit 70 Kilogramm und 56,70 Punkten und schlussendlich Jonas Beuter (bis 83 Kilogramm) mit 110 Kilogramm und 74,35 Punkten rundeten das tolle Ergebnis des VfB ab. "Jonas hat sich wie schon so oft in den letzten Wettkämpfen an den 115 Kilogramm die Zähne ausgebissen, aber dennoch waren die 110 Kilogramm und auch seine Punktwertung die stärksten Leistungen im Juniorenbereich bei diesem Wettkampf", lobte Lüdecke. Platz zwei in dieser Konkurrenz holte sich der TSV Tangermünde mit 188,20 Punkten. Bronze holte indes Oranienbaum mit 179,81 Punkten.

Sonderlob für Maik Hellwig für den Einsatz

Danach waren die Aktiven an der Reihe. Hier rechneten sich die Klötzer im Vorfeld nicht allzu viel aus, wurden aber dennoch mit den Bronzemedaillen belohnt. "Naja, uns war aufgrund des Personals vorher klar, dass wir wohl nicht um den Titel mitkämpfen können, aber dennoch war vielleicht sogar Silber möglich", orakelt Lüdecke. Mit "Personal" meinte Lüdecke die Ausfälle von Jan Grigat oder auch Sven Rogalski. "Mit den beiden wäre der Titel locker möglich gewesen. Aber es bringt nichts, wenn man sie nicht dabei hat, zu jammern. Vielmehr muss ich besonders Maik Hellwig danken, dass er als vierter Mann dabei war", so der Spartenleiter. Der musste, wie schon beschrieben, kurzerhand sogar noch als Kampfrichter einspringen, obwohl das so nicht geplant war. "Somit konnte ich die Aktiven nicht wirklich betreuen und auch nicht die Leistungstafel im Blick haben. Im Endeffekt haben nämlich nur umgerechnet 7,5 Kilogramm zu Silber gefehlt", ärgerte sich Lüdecke doch ein klein wenig.

Dennoch konnten sich die Leistungen sehen lassen. Tino Bohneberg schob 182,5 Kilogramm und kassierte dafür 131,91 Punkte. Ebenso stark war Thomas Korell unterwegs. Er brachte 190 Kilogramm und 127,76 Punkte in die Wertung ein. Auch Robert Bitter, der schon seit längerem nicht mehr mit Hemd gedrückt hat, enttäuschte nicht und kam auf gute 215 Kilogramm und 125,99 Punkte. "Allein für Robert waren sicher noch ein paar Kilos mehr möglich. Die 215 kamen sehr locker. Ich bin der Meinung, dass da locker noch zehn mehr drin gewesen wären", so Lüdecke.

Ersatzmann Maik Hellwig, der eigentlich so gut wie kaum noch im Wettkampfbetrieb steht, stemmte immerhin noch 125 Kilogramm und strich dafür 79,85 Punkte ein. "Ich denke, Sven und Jan hätten ebenfalls jeweils um die 125 Punkte machen können. Damit wäre der Titel unser gewesen. Aber wie gesagt, hätte, wenn und aber zählt nunmal nicht", so Lüdecke abschließend.

Jugend 1. VfB Klötze 07251,59 Punkte 2. TSV Tangermünde188,20 Punkte 3. Oranienbaum179,81 Punkte

VfB Klötze 07 René Borchert 80 kg / 63,05 Vincent Opitz 70 kg / 56,70 Rino Beuter 65 kg / 57,49 Jonas Beuter110 kg / 74,35

Aktive 1. Oranienbaum501,94 Punkte 2. SSV Samswegen469,07 Punkte 3. VfB Klötze 07465,51 Punkte

VfB Klötze 07 Tino Bohneberg182,5 kg / 131,91 Thomas Korell190,0 kg / 127,76 Robert Bitter 215,0 kg / 125,99 Maik Hellwig125,0 kg / 79,85

 

Bilder