Salzwedel (mwi) l In der Kreisoberliga sind drei Spieltage vor Saisonende noch keine Entscheidungen gefallen. Während der Kampf im Tabellenkeller weiterhin offen ist, kämpfen auch an der Spitze weiterhin die bekannten drei Teams um die zwei Aufstiegsränge.

SV 51 Langenapel - SV Heide Jävenitz. Sowohl der SV Langenapel, als auch der SV Heide Jävenitz haben 66 Zähler auf dem Punktekonto. Nur weil der SVL bisher drei Tore mehr erzielt hat, ist er auf dem zweiten Rang, welcher den Aufstieg bedeuten würde. Beide Teams legten zuletzt eine starke Serie hin. Der SV Heide hat sogar die Möglichkeit die Saison noch zu krönen. Im Kreispokal-Halbfinale warf man den Landesklasse-Vertreter SV Grün-Weiß Potzehne mit 1:0 aus dem Wettbewerb und steht sich nun im Finale dem Titelverteidiger SV Eintracht Salzwedel gegenüber. Die 51er und die Heide-Kicker werden sich auf Augenhöhe begegnen. Während die Mannschaft von Ronny Müller viel über das Spielerische und die Ausdauer kommt, legt Trainer Guido Euen viel Wert auf Zweikampfstärke und hofft natürlich, dass Top-Torjäger Christopher Schmidt einen Sahne-Tag erwischt. Denn auch dieses Duell geistert über diese Partie. Der Langenapler Marcel Peters führt die Torjägerliste mit 33 Toren an. Dicht dahinter folgt der Jävenitzer Schmidt, welcher 30 mal traf. SR.: Joerg Schwarzenstein.

SG Eintracht Mechau - SV Eintracht Salzwedel II. Die SG Eintracht Mechau hat die Reserve des SV Eintracht Salzwedel zu Gast. Dieses Spiel lebt aber aufgrund der Tabellenkonstellation nur von der Rivalität der beiden Teams. Dass es zumindest für die Mannschaft von Roman Dölle um nichts mehr geht, zeigten die letzten Wochen. Aus den letzten fünf Spielen ergatterten die Salzwedeler nur zwei Zähler. Die Mechauer sind aktuell Tabellensechster und könnten noch an Rang vier schnuppern, sollte man in den letzten drei Spielen eine Serie hinlegen. Im Hinspiel setzte sich die SVE-Reserve auf der heimischen Flora mit 2:1 durch und peilt zumindest eine Punkteteilung an. SR.: Sven Schottenhamel.

VfB Klötze - SV Rot-Weiß Wenze (5. Juni/19 Uhr). Die Wenzer sind aktuell auf Position 14 des Klassements und damit nur drei Zähler vor dem Tabellenschlusslicht. Will man den Nicht-Abstieg perfekt machen, müssen dringend Punkte her. Dies wird beim VfB aber alles andere als leicht werden. Dieser hat momentan den vierten Rang inne und will diesen unbedingt verteidigen. SR.: noch offen.

FSV Eiche Mieste - VfL Kalbe. Nach langer Niederlagenserie konnte der FSV Eiche Mieste mal wieder einen Dreier einfahren. Über Pfingsten folgten zwei Nachholspiele gegen Jävenitz und Diesdorf die allesamt verloren gingen. Nun will man gegen den VfL Kalbe Wiedergutmachung betreiben. Die Mildestädter spielten eine starke Rückserie und verhinderten es wahrscheinlich, durchgereicht zu werden. Auf Position elf hat man nun sechs Zähler Vorsprung und kann nur noch theoretisch absteigen. Will man aber eine hundertprozentige Sicherheit haben, ist ein Sieg beim Kreisliga-Aufsteiger Pflicht. SR.: Frank Benecke.

FC Jübar/Bornsen - Diesdorfer SV. Die Statistik spricht gegen den FC. Zuletzt musste man vier Niederlagen in Folge wegstecken, was schon darauf hindeutet, dass Jübar mit der Saison abgeschlossen hat. Der Diesdorfer SV steht mit 69 Punkten an der Spitze und hat drei Zähler Vorsprung vor den Verfolgern. Dennoch zeigte auch der DSV zuletzt ein paar Nerven. In Mieste gewann man zwar mit 4:3, gab aber in der Schlussphase beinahe eine komfortable 4:1-Führung aus der Hand. Sollte man gegen den FC Jübar/Bornsen eine Dreier einfahren und das Duell zwischen Langenapel und Jävenitz endet nicht mit einem Remis, kann mit dem direkten Wiederaufstieg in die Landesklasse planen. SR.: Andre Liesche.

SV Eintracht Vienau - TSV Kusey. Ein Duell der beiden Überraschungsteams der Rückrunde. Die Vienauer bereiteten sich im Trainingslager in der Türkei auf die Rückserie vor und waren in jener Serie die vierte Kraft der Liga. Der schon zur Hinserie als Absteiger abgestempelte TSV Kusey kam wie ausgewechselt aus der Winterpause. Nachdem man bereits beinahe Eintracht Salzwedel aus dem Pokal warf, landete man in der Rückrundentabelle auf Position fünf und sicherte sich somit den fast sicheren Klassenerhalt. Während die Eintracht aus Vienau vier Punkte hinter dem Tabellenvierten Klötze rangiert, ist der TSV Tabellenzehnter und hat sechs Punkte Vorsprung zum Abstiegsplatz. SR.: Norbert Möllmann.