Berlin (asc). In der 2. Bundesliga im Bohlekegeln reisten die Binder Bohlekegler nach Berlin. Am Sonnabend traten die Altmärker bei Union Oberschöneweide an, gestern stand das Punktspiel gegen die SG Einheit Brandenburger Tor Berlin an.

In beiden Begegnungen kamen die Binder erwartungsgemäß zu einer Niederlage. Doch mit mehr hatten die Mannen um Mannschaftsleiter Reinhard Schulz auch im Vorfeld nicht wirklich gerechnet, wenngleich immer das Fünkchen Hoffnung, den Zusatzpunkt zu entführen, mitspielt. Doch gegen die beiden Berliner Teams waren die Binder davon meilenweit entfernt. In Oberschöneweide trafen Schulz & Co. auf eine sehr starke Heimmannschaft, die diesen Vorteil gnadenlos ausspielte. Union siegte mit 3:0 (5:1). Auch gestern traf es die Binder bis ins Mark. Die SG-Kegler siegten 3:0 (6:0) und ließen ihren Gästen nicht den Hauch einer Chance.

"Es waren die erwartet schweren Gegner. Beide Mannschaften präsentierten sich sehr heimstark. Das alles entscheidende Wochenende ist am 12. und 13. März. Den Klassenerhalt haben wir noch selbst in der Hand", gibt sich Mannschaftsleiter Schulz optimistisch.

Union Oberschöneweide - SV Binde 5490:53733:0 (5:1).

Wenn es für die Binder am Wochenende etwas zu holen gegeben hätte, dann vielleicht am Sonnabend. Die Gastgeber kegelten zwar während der gesamten Saison recht ausgeglichen, aber auch solche Teams machen mal Fehler. Die kleine Hoffnung der Altmärker nach dem ersten Starter, Alf Schernikau präsentierte sich wieder äußerst stark, war da, denn er holte für die Gäste den ersten kleinen Punkt. Um zwei Holz gab er Mattes das Nachsehen. Auch Carlo Thiede blieb dran und gab sich lediglich um ein Holz seinem Kontrahenten geschlagen. Das sollte den anderen Bindern Mut machen. Doch das Mittelfeld der Oberschöneweider war einfach zu gut besetzt, so dass die Binder nach vier Starten erst einen Zähler einfuhren. Doch noch nichts war verloren, der Zusatzpunkt noch greifbar. Als dann aber Burkhard Thiede gegen Spychalski und Lutz Krüger gegen den Tagesbesten Peter Kowal (933 Holz) unterlagen, war der Drops gelutscht.

Oberschöneweide: Mattes 910 Holz, Loewe 900, Müller 918, Burkhardt 919, Spychalski 910, Kowal 933.

Binde: Schernikau 912, C. Thiede 899, R. Schulz 894, Dombrowski 880, B. Thiede 897, Krüger 891.

SG EBT Berlin - SV Binde 5482:52733:0 (6:0).

Gegen den vermeintlich schwereren Gegner des Spieltages hatten die Binder tatsächlich keine Chance. Nur Burkhard Thiede machte es Schmidt nicht leicht (897:895). Tagesbester war der Berliner Karsten Lange mit 930 Holz.

Brandenburger Tor: Griet 919, Meyer 919, Darrasch 917, Schmidt 897, Kujath 897, Lange 930.

Binde: Dombrowski 886, C. Thiede 879, R. Schulz 884, B. Thiede 895, Krüger 871, Schernikau 858.

 

Bilder