Den fünften Saisonpunkt in der Fußball-Landesliga der A-Junioren hat am Sonntag die SG Arendsee/Brunau/Mechau/Sanne eingefahren. Das Altmark-Derby gegen den FSV Saxonia Tangermünde endete mit einem 2:2 (1:2)-Remis.

Mechau. Allerdings war dieser Punktgewinn laut Trainer Peter Kulessa für die SG ABMS zu wenig. Schließlich bestimmten die Gastgeber das Kellerduell und besaßen viele hochkarätige Chancen, um gegen ersatzgeschwächte Tangermünder zu gewinnen.

Wichtig wäre ein Sieg allemal gewesen, denn der Abstand der SG ABMS zum rettenden Ufer beträgt immer noch fünf Punkte. Nur Tangermünde (vier Zähler) steht im Klassement noch hinter den Westaltmärkern. Die SG durfte bereits nach vier Minuten jubeln. Einen starken Spielzug vollendete Nils Potas zum 1:0. Weiterhin machte die klar überlegene Kulessa-Elf ordentlich Dampf und erarbeitete sich zahlreiche Torchancen. Insbesondere Stürmer Duc Nguyen Viet hätte das Spiel laut Kulessa allein vorentscheiden können.

Doch es kam anders. Das Schlusslicht aus Tangermünde, das kämpferisch von der ersten bis zur letzten Minute stark dagegenhielt, kam durch einen Standard zum Ausgleich. Ein Freistoß von Alex Klarowitz aus etwa 20 Metern Torentfernung wurde noch leicht abgefälscht und war daher für ABMS-Torhüter Martin Voigt unhaltbar - 1:1 (18.).

Auf der einen Seite gelang den Platzherren der sicher verdiente Führungstreffer, trotz der vielen Chancen, nicht, und auf der anderen schlugen die Gäste in der Schlussphase der ersten Hälfte noch einmal zu. SG-Schlussmann Voigt eilte zu schnell aus seinem Tor, wurde ausgespielt und Henning Kulessa bekam den Ball bei seiner Rettungstat an die Hand.

Schiedrichter Burkhard Kramp entschied sofort auf Strafstoß und Philipp Kreft verwandelte diesen zum 2:1 (40.) für die Saxonen.

Nach dem Seitenwechsel veränderte sich das Spielbild nicht. Auch hier tat die SG ABMS deutlich mehr in der Offensive. Musste sie schließlich auch, denn noch lag sie hinten. Fast hätte Florian Lüdecke (54.) per Freistoß getroffen, doch der Ball zischte knapp am Pfosten vorbei. Besser machte es Lüdecke in der 65. Minute. Duc Nguyen Viet bediente auf der Außenbahn Chris Maluck, der den Ball sofort in die Strafraummitte flankte. Am langen Pfosten lauerte Lüdecke und köpfte zum 2:2-Ausgleich ein.

In der Schlussphase noch eine Schrecksekunde für die Gäste: Der Saxone Stefan Wetzig verletzte sich schwer an der Kniescheibe und wurde per Krankenwagen abtransportiert. Fußballerisch passierte hingegen nichts mehr.

SG ABMS: Voigt - Kulessa, S. Neubauer, Nguyen Viet, Preuhs, T. Neubauer, Wolf (46. Maluck), Lüdecke, Potas, Baier, Woitek (59. Bentke).

FSV Saxonia Tangermünde: Kuß - Raabe, Stiller, Urban, Delakowitz, Banaschewski, Wetzig (78. Staudt), Kreft, Klarowitz, Heiser, Hopfe.

Torfolge: 1:0 Nils Potas (4.), 1:1 Alex Klarowitz (18.), 1:2 Philipp Kreft (40./HE.), 2:2 Florian Lüdecke (65.).

Bilder