Salzwedel/Magdeburg. In der Floorball-Regionalliga der Altersklasse U15 standen für die Floorball Grizzly\'s aus Salzwedel zwei Spiele auf dem Programm. In Magdeburg duellierten sich die Schützlinge von Gerd Bünte mit dem UHC Elster und Chemie Genthin. Zwei Siege standen am Ende zu Buche. Elster wurde mit 6:5 besiegt, die Genthiner Truppe sogar deutlich mit 14:2.

Im ersten Spiel mussten die Grizzly´s des TV Jahn gegen den UHC Elster antreten, der direkte Kandidat um das Rennen für die Playoffs. Das Spiel war eine spannende Angelegenheit für die Salzwedeler. Die technisch unterlegenen Akteure aus Elster legten dafür ihre körperliche Überlegenheit in die Waagschale.

Deshalb wollten die Trainer Ralf Klein und Gerd Bünte mit ihren spielerischen Vorteilen antworten. Der Ball sollte schnell durch die Reihen laufen. "Leider setzten das unsere Grizzly´s nicht um, und dadurch wurde es sehr knapp", konstatierte Bünte.

Zwar führten die Spieler des TV Jahn zur Halbzeit mit 1:0 (Manh Duc Nghiem) und erhöhten auf 2:0 (Oliver Budras), doch Elster antwortete mit einem Pressing und glich schnell aus. Die Teams führten in der Folge einen offenen Schlagabtausch. Erst war Salzwedel am Zug, 3:2 (Steven Schulz), dann führte Elster mit 4:3. Die Grizzly´s glichen zum 4:4 (Marvin Selzer) aus. Kurz vor Schluss führte Elster mit 5:4, und das Spiel schien für die Grizzly\'s bereits verloren. Das Trainerteam reagierte. Starke Offensivleute - Oliver Budras, Manh Duc Nghiem und Marvin Selzer - setzten die Gegner aus Elster gehörig unter Druck und ließen endlich den Ball, wie verordnet, laufen. "Das zahlte sich mit zwei Toren in der letzten Spielminute aus, so dass es zu einem glücklichen Sieg reichte", freute sich Bünte.

Im zweiten Spiel ließen die Grizzly´s gegen den Tabellenletzten nichts anbrennen und gewannen mit 14:2-Toren. Die Genthiner, die noch sehr mutig gegen Magdeburg gespielt hatten, zeigten zu viel Respekt und ergaben sich ihrem Schicksal. Für die Salzwedeler war das Duell eher eine willkommende Trainingseinheit. Es wurde kombiniert und fast jeder Akteur trug sich in die Torschützenliste ein.

"Die Playoffs sind jetzt so gut wie sicher. Selbst wenn wir die letzten beiden Spiele heute in Aschersleben verlieren, kann genau diese Mannschaft auch rechnerisch an den Grizzly´s vorbeiziehen. Aber auch nur dann, wenn alle vier Spiele gewonnen werden. Doch Aschersleben muss gegen den Tabellenführer aus Harzgerode antreten", liebäugelt Bünte, dass es aus diesem Grund für seine Schützlinge reichen sollte.

Grizzly\'s: Leon Stolz, Paul Bünte (1 Tor), Jannek Tzschentke, Oliver Budras (6), Manh Nghiem (3), Marvin Selzer (8) und Steven Schulz (2).

aktuelle Tabelle 1. Conc. Harzgerode156: 5536 2. RD Wernigerode153: 7034 3. UHC Döbeln 06119: 4531 4. Grizzly\'s Salzwedel 91: 7225 5. UHC Elster105: 9625 6. Aschersleben/G. 70: 8415 7. Tigers Magdeburg105:18410 8. Igels Dresden 58:1057 9. Chemie Genthin 31:1770