Adendorf. Für die männliche C-Jugend des SVT Uelzen/Salzwedel stand das entscheidende Meisterschaftsspiel gegen den Tabellenzweiten SG Adendorf/Scharnebeck an. Den Heimvorteil spielten die Gastgeber nicht aus, denn die Spieler um Trainer Michael Hame siegten 32:19 und machten, trotz zweier ausstehender Punktspiele, vorzeitig die Meisterschaft perfekt. Die ersten Spielminuten verliefen äußerst verhalten. Zahlreiche technische und taktische Fehler prägten den Spielverlauf. Bis zum Spielstand von 3:2 (8.) für den SVT waren beide Mannschaften noch auf Augenhöhe. Von nun an diktierten die Salzwedeler das Spielgeschehen und legte einen Zwischenspurt zum 6:2 (12.) hin. Erholt von der Anfangsnervosität wurden von nun an erfolgreiche Spielzüge eingebaut. Nachdem die Teutonen auf 12:7 (20.) entwischt waren, nahm die SG ihre erste Auszeit. Aufgrund der offensiven Deckungsweise der Adendorfer ergaben sich weiter zahlreiche Freiräume. Bereits zur Halbzeit führte der SVT mit 14:8. Trotz Unterzahl (Zeitstrafe Düster) zu Beginn der zweiten Hälfte setzte sich die Hame-Sieben auf 21:11 (35.) ab. Das muntere Wechselspiel des SVT begann. Jeder Akteur fügte sich nahtlos in das Spielgeschehen ein. Neun Minuten änderte sich am Verlauf nichts. Aufgrund einer Verletzung von Julian Arnold und eines damit verbundenen Wechselfehlers von Fabian Mähne gab Julian Heide in der 47. Spielminute sein Debüt als dritter Torhüter. Michael Hame: "Mir ist ein riesiger Stein vom Herzen gefallen. Uns ist es zwei Spieltage vor Saisonende gelungen, die Meisterschaft vorzeitig einzufahren. Damit hätte wohl niemand gerechnet."

SVT Uelzen/Salzwedel: Mähne, Arnold - Duda (4 Tore), Schroeter (3), Frenkel (7), Düster (3), Frommhagen, Gercke (2), Gercke (1), Hoffmann (3), Hilbert, Brückner, Wernecke, Heide (9).