Oebisfelde (twe). Für die Damen des SV Oebisfelde steht in der Sachsen-Anhalt-Liga ein Auswärtsspiel auf dem Programm. Die Allerstädterinnen um Coach Uwe Dietz müssen am Sonntag beim TuS Magdeburg-Neustadt Farbe bekennen. Los geht es am Sonntag um 15 Uhr.

"Das wird für uns ein ganz schweres Spiel, zumal Orla Stimbra mit einer erneuten Knieverletzung wohl längerfristig ausfallen wird. Mit Blick auf die nächste Saison werden wir kein Risiko eingehen und sie nicht einsetzen", gab SVO-Coach Uwe Dietz vor dem Spiel zu Protokoll. Aus personeller Sicht werden neben Stimbra noch weitere Spielerinnen fehlen. So wird Annika Brosig noch krankheitsbedingt pausieren und Katrin Sobeck ist beruflich eingebunden (Studium). Gute Erinnerungen dürften die Allerstädterinnen noch an das Hinspiel haben. In der heimischen Hans-Pickert-Halle setzten sich die SVO-Damen knapp mit 28:27 durch. "Das Hinspiel war hart umkämpft, wobei wir das bessere Ende für uns hatten", so Dietz.

Mit derzeit 18:18 Punkten liegen die Oebisfelderinnen derzeit auf dem achten Tabellenplatz. Einen Rang davor sind die morgigen Gegnerinnen angesiedelt, denn die Damen des TuS Magdeburg-Neustadt haben ein positives Punktverhältnis (19:17).

"Ich schätze beide Abwehrreihen als ungefähr gleichwertig ein. Daher wird der Sieg in der Offensive entschieden. Wer vorn die Fehlerrate geringer hält, wird am Ende als Sieger vom Feld gehen. Natürlich wollen wir jedes Spiel gewinnen, doch am Ende könnte die mentale Stärke entscheiden. In dieser Hinsicht hatten wir in den letzten Begegnungen zwar einige Probleme, trotzdem gehen wir zuversichtlich in das Spiel", war von Dietz zu erfahren.