Eigentlich hätten sich die Fußballer der Kreisliga am heutigen Wochenende erholen sollen, doch daraus wird nichts. Denn am Sonntag wird der 25. Spieltag ausgetragen. Dieser sollte zwar erst am Osterwochenende stattfinden, ist jedoch vom Spielausschuss des KFV auf morgen vorverlegt worden.

Salzwedel. Angestoßen werden alle Partien zur gewohnten Zeit um 14 Uhr. Für die Mannschaften aus der Spitzengruppe stehen wieder vermeintlich leichte Aufgaben auf dem Programmplan.

SV Grün-Weiß Potzehne II - SV Eintracht Salzwedel II (SR: A. Liesche). Im Duell der beiden Landesliga-Reserven geht der Tabellenführer aus Salzwedel als haushoher Favorit in diese Partie. Beim Schlusslicht wollen sich die Seidel-Schützlinge für die Derby-Niederlage in der vergangenen Woche gegen Mechau II rehabilitieren und wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Der Vorsprung auf den Rangzweiten SV Liesten beträgt fünf Punkte und dies sollte aus Sicht der Jeetzestädter auch so bleiben. Die Potzehner Reserve kann in dieses Spiel ohne jeden Druck gehen, denn die Jacobs-Elf hat gegen den Favoriten nichts zu verlieren. Und vielleicht gelingt den Grün-Weißen ja eine Überraschung wie im Hinspiel, wo man die Salzwedeler beim 1:1-Remis ärgern konnte. Potzehne ist auf eigenem Platz immer noch ohne Sieg, die Eintracht-Reserve holte dagegen sieben Siege in acht Auswärtsspielen.

SV Liesten 22 - SSV 80 Gardelegen II (SR: T. Eckhardt). Der SV Liesten 22 ist seit dem letzten Wochenende durch den beeindruckenden 6:3-Sieg in Jübar nun erster Verfolger der Salzwedeler. Am morgigen Sonntag haben die Bierstedt-Schützlinge die zweite Vertretung des SSV 80 Gardelegen zu Gast und haben dabei noch etwas aus dem Hinspiel - das mit 0:1 verloren wurde - gutzumachen. Bei zwei Spielen weniger und fünf Punkten Rückstand können sich die Liestener berechtigte Hoffnungen auf den Kreismeistertitel machen. Dazu ist morgen jedoch ein Sieg von Nöten. Sollte dieser gelingen, bleiben die SVL-Kicker auf eigenem Platz weiterhin verlustpunktfrei. Doch die SSV-Reserve sah bei den bisherigen Gastspielen in Liesten immer gut aus und verlor dort erst einmal. Nach der überragenden Spielzeit 09/10, finden sich die Ebeling-Schützlinge aktuell im Mittelfeld der Tabelle wieder und der SSV-Coach wäre mit einem Punktgewinn wohl schon zufrieden.

FC Jübar/Bornsen - SV Heide Jävenitz (SR: F. Rosenberg). Zum zehnten Mal Heimrecht in dieser Saison genießt der FC Jübar/Bornsen am Sonntag. Zu Gast ist mit dem SV Heide Jävenitz der Rangelfte des Klassementes. Nach der Pleite gegen Liesten vor Wochenfrist will die Theuerkauf-Elf morgen wieder in die Erfolgsspur zurückfinden und Anschluss an den Tabellenführer aus Salzwedel halten. Im Hinspiel behielten die FC-Kicker mit 3:1 die Oberhand und ein ähnliches Ergebnis wäre ganz nach dem Geschmack der Gastgeber. Der SV Heide Jävenitz verpasste es beim 1:1 in Chüden, sich aus dem Tabellenkeller zu befreien und hat nur fünf Punkte Vorsprung auf Platz 15. Doch ob den Schützlingen um Heide-Trainer Werner Ilgner ausgerechnet in Jübar der so wichtige zweite Rückrundensieg gelingt, bleibt abzuwarten.

SV Eintracht Chüden - SV Langenapel (SR: S. Schottenhamel). Eine ähnliche Pleite wie Jübar erlebte auch der SV Langenapel am vergangenen Wochenende gegen Beetzendorf. Die war jedoch noch überraschender als die des FC. In Sachen Kreismeisterschaft hätte die Müller-Elf einen großen Schritt machen können, der nun am morgigen Sonntag beim Gastspiel beim SV Eintracht Chüden nachgeholt werden soll. Dabei wollen die SVL-Kicker ein ähnliches Ergebnis wie im Hinspiel (5:1) erzielen. Dazu ist jedoch mehr Konzentration gefragt und unterschätzen sollte man den SV Eintracht auch nicht. Denn der braucht dringend drei Zähler im Kampf um den Klassenerhalt und wird drei Heimpunkte nicht kampflos hergeben. Denn der erste Abstiegsplatz ist nur magere zwei Zähler entfernt und bei einem Spiel mehr auf dem Konto gegenüber Brunau, stünde den Chüdenern ein Sieg gut zu Gesicht.

Diesdorfer SV - SV Schwalbe Schwiesau (SR: W. Schröder). Wiedergutmachung wollen die Kicker des Diesdorfer SV morgen vor eigenem Publikum betreiben. Denn in der vergangenen Woche verlor die Kleiner-Elf verdient in Miesterhorst. Mit dem SV Schwalbe Schwiesau empfängt der DSV ein weiteres Kellerkind, dass dringend drei Punkte im Kampf gegen den Abstieg benötigt und sicherlich alles in die Waagschale werfen wird, um diese auch mit auf die Heimreise nehmen zu können. Verzichten muss der DSV-Coach morgen auf Stürmer Michael Kuhlmann, der sich unnötigerweise die Gelb-Rote Karte einhandelte. Die Gäste aus Schwiesau schafften den so ersehnten ersten Sieg im Jahr 2011 und verließen damit die Abstiegsränge. Die Schwalben wollen nun weiter nachlegen, um im Abstiegskampf weiter bestehen zu können. An das Hinspiel haben die Gastgeber noch beste Erinnerungen, denn das wurde deutlich mit 7:1 gewonnen.

SV Brunau 06 - MTV Beetzendorf (SR: U. Schröder). Vor eigenem Publikum hat morgen der SV Brunau den MTV Beetzendorf zu Gast. In der vergangenen Woche verlor die Elf um Spielertrainer Marco Gröning gegen einen direkten Kontrahenten im Kampf um den Klassenerhalt und rutschte damit wieder auf einen Abstiegsrang ab. Davon wollen sich die Gastgeber morgen wieder erholen, haben sich drei Punkte auf die Fahnen geschrieben und wollen damit den 3:0-Erfolg aus dem Hinspiel wiederholen. Die Gäste aus Beetzendorf überraschten am vergangenen Wochenende beim 3:1-Sieg in Langenapel und holten die Punkte 28, 29 und 30. Damit haben die Schützlinge von MTV-Coach Torsten Kempe den Klassenerhalt wohl geschafft, denn 30 Zähler reichten bisher immer. Nun können sich die Beetzendorfer auf ihr eigentliches Saisonziel, "unter die ersten fünf" zu kommen, konzentrieren.

VfL Kalbe/Milde - TSV Adler Jahrstedt (SR: T. Schulz). Der VfL Kalbe bekommt es am Sonntag auf eigenem Platz mit dem TSV Adler Jahrstedt zu tun. Dabei haben die VfL-Kicker um Trainer Detlef Mertens aus dem Hinspiel noch etwas gutzumachen. Das verloren die Mildestädter völlig überraschend mit 3:6. Nach dem Sieg in der vergangenen Woche gegen Gardelegen II bleiben die Kalbenser in diesem Kalenderjahr weiter ungeschlagen und haben nun wieder Tuchfühlung zu den Spitzenteams. Die Gäste aus Jahrstedt gewannen in der Vorwoche in Potzehne und holten damit drei wichtige Zähler im Abstiegskampf. Morgen haben die Bartels-Schützlinge, die momentan vier Punkte Vorsprung auf Platz 15 haben, beim VfL nichts zu verlieren und können daher befreit aufspielen.

FSV 77 Miesterhorst - SG Eintracht Mechau II (SR: B. Reiner). Ein Duell zweier Tabellennachbarn findet morgen auf dem Sportplatz in Miesterhorst statt, wo der gastgebende FSV die Landesliga-Reserve der SG Eintracht Mechau empfängt. Sollte die Träger-Elf an die engagierte Leistung aus der Vorwoche gegen Diesdorf anknüpfen, sind auch gegen die Mechauer drei Heimpunkte im Bereich des Möglichen. Bei sieben Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsrang können die FSV-Kicker beruhigt in die Begegnung gehen, doch zu sicher sollte sich der Gastgeber noch nicht sein. Die Mechauer Reserve überraschte in der Vorwoche beim Erfolg in Salzwedel und reist daher mit breiter Brust an. Die Lemal-Elf will diesen Schwung nutzen und drei weitere Punkte unter Dach und Fach bringen.