Uenglingen. Die Gardelegener Elf von Dieter Förster hat am Sonnabend das erwartet schwere Auswärtsspiel beim SV Viktoria Uenglingen mit 4:2 (3:0) gewonnen. Gardelegen spielte mit hohem Einsatz, hatte das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite und mit Rafael Gritzner einen sicheren Rückhalt im Tor. Nach kurzer Warmspielphase legten die Platzherren los wie die Feuerwehr.

Durch Zimmermann, Bollenhagen und Dau hatten die Uenglinger vier dicke Chancen, die durch Aluminium, Keeper oder Abschlusspech nicht zu Toren führten. In diese Drangphase hinein verwandelte Daniel Schönfeld einen Freistoß direkt. Kurz darauf blieb Chris Markstein am Elfmeterpunkt cool - 2:0 (28.). Fünf Minuten vor der Pause drückte ein Uenglinger Spieler den Ball beim Rettungsversuch über die Linie, zuvor war Kay Pennigstorff am Leder (40.).

Einen Elfmeter, unmittelbar vor der Pause, hielt Gritzner - alles lief für die Gäste.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Pennigstorff auf 4:0. Erst in der Schlussphase kamen die unermüdlich anlaufenden Platzherren zu ihren Treffern durch Kevin Dau (80.) und Oliver Bartels (87.).

In dieser Phase stimmte die Zuordnung in der SSV-Abwehr gar nicht mehr. Zum Glück für die Gäste war dann schnell Schluss. Bei längerer Spielzeit wäre es für die Förster-Elf wohl sogar noch einmal eng geworden.

Viktoria Uenglingen: Rauschenbach - T. Jüngling, Meier (57. Soisson) R. Jüngling, Bartels, Heiser (72. August), Zimmermann, Huch, Bollenhagen, Dau, Pasche.

SSV Gardelegen: Gritzner - Fraedrich, Markstein, Pennigstorff (64. Schäfer), Dörheit, Hille, Stolle (73. Leberecht), Busse (77. Bombach), D. Schönfeld, Thielitz, M. Schönfeld.

Torfolge: 0:1 D. Schönfeld (25.), 0:2 Markstein (28./FE), 0:3 Pennigstorff (40.), 0:4 Pennigstorff (60.), 1:4 Dau (80.), 2:4 Bartels (87.); Schiedsrichter: Luis Schneider.

Bilder