Oebisfelde (jpi). Schwarzes Osterwochenende für die Bördekreisliga-Männer des 1. FC Oebisfelde. Am Sonnabend und gestern Nachmittag kassierte die Elf von Trainer Michael Rohde in zwei Nachholspielen zwei deutliche Niederlagen.

Am Sonnabend setzte es beim TSV Niederndodeleben eine 1:4 (0:2)-Niederlage. Noch schlimmer kam es für die Oebisfelder dann gestern. Bei der Reserve des TSV Völpke setzte es gar eine 1:7 (0:3)-Schlappe.

In Niederndodeleben lagen die Allerstädter zur Pause mit 0:2 (14./45.) im Hintertreffen. Was nicht hätte sein müssen, da Torjäger Martin Heinze in der 39. Minute mit einem Foulelfmeter am TSV-Schlussmann scheiterte und den Nachschuss an die Latte jagte.

In den zweiten Abschnitt startete der FCO vielversprechend. Heinze gelang nach Ecke von Chris Kunau der frühe 1:2-Anschluss (46.). Anschließend drängten die Gäste auf den Ausgleich, hatten aber Pech, da Kunau mit einem Freistoß in der 75. Minute leider nur die Latte traf. In der Schlussphase machten die TSVler dann mit dem 3:1 (83.) und 4:1 (88.) alles klar.

Gestern waren die Oebisfelder hingegen von allen guten Geistern verlassen. Zwar attestierte Übungsleiter Rohde seiner Mannschaft eine "ansprechende Leistung", allerdings nur für die ersten 30 Minuten. Dann übernahmen die Gastgeber eindeutig das Kommando auf dem Platz. "Wir zeigten nur wenig Gegenwehr. Es war eine enttäuschende Vorstellung", kommentierte Rohde. Folge: Völpke stellte mit drei Toren zur Pause das Signal bereits auf Sieg. In den zweiten 45 Minuten legte der TSV dann noch vier Treffer nach. Das FCO-Tor markierte David Graff in der 79. Minute zum 6:1.

Folgende FCO-Akteure kamen in den beiden Spielen zum Einsatz: Krebs - Meyer, Velke, Herzog, S. Kiehlborn, Graff, Mertens, Kunau, Gehrmann, Gesell, Heinze, Müller, Rohde.