Kopfschütteln im Lager des VfB Klötze 07, Riesenjubel bei Spielern, Trainer und Fans des SSV 80 Gardelegen. Glück und Pech liegen im Fußball oftmals dicht beeinander. So auch im Kreispokal-Halbfinale der E-Junioren am Sonnabend zwischen Klötze und Gardelegen. Die Gäste siegten nach 50 spannenden Minuten knapp mit 3:2 (2:1) und zogen ins Endspiel gegen den SV Eintracht Salzwedel I ein.

Von Florian Schulz

Klötze. Der SSV 80 bewies seine Stärken im Konterspiel. Schließlich waren es die gastgebenden Klötzer, die das Spiel fast über die gesamte Distanz bestimmten. Doch die VfB-Schützlinge um ihre Trainer Stefan Jürges/André Jacobs münzten ihre Ballbesitz- und Chancenvorteile nicht um.

So war es bereits nach neun Minuten Christopher Weinhold, der die Gäste, aus dem Gewühl heraus, mit 1:0 in Führung brachte. Nur 180 Sekunden später fanden die Klötzer allerdings die passende Antwort. Joe-Lee Sternagel schloss einen starken Spielzug zum 1:1 (12.) ab. Wieder nur zwei Minuten später jubelten erneut die Gardelegener. Einen zu kurzen Abschlag von VfB-Torhüter Nico Bode fingen die Gäste ab und Philipp Schneidereit schloss zum 2:1 (14.) für den SSV 80 ab.

Da der VfB Klötze 07 weitere Chancen nicht nutzen konnte, blieb es bis zum Pausenpfiff des souveränen Unparteiischen André Liesche beim Spielstand von 2:1 für die Gäste.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild nicht. Der VfB machte das Spiel, Gardelegen lauerte weiterhin auf Konter. In der 32. Minute traf Marius Mühl zum 2:2. SSV-Torhüter Marcel Bierstedt war zwar noch dran an Mühls Schuss, doch der Ball fand trotzdem den Weg ins Gardelegener Gehäuse.

Eine spannende Schlussphase bahnte sich an, und natürlich stand zu diesem Zeitpunkt auch ein Neunmeterschießen zur Debatte. Doch dazu wollten es beide Teams nicht kommen lassen. Einen Freistoß aus Nahdistanz versenkte Tobi Giesecke zum 3:2 (44.) für die Gäste. Die Schlussoffensive der Gastgeber wurde hingegen nicht belohnt. Gleich zweimal trafen die VfB-Kicker kurz vor dem Schlusspfiff den Pfosten. Der SSV 80 Gardelegen feierte einen etwas glücklichen, aber trotzdem auch nicht unverdienten 3:2-Erfolg und möchte nun auch noch den Pokal gegen Eintracht Salzwedel I holen.

VfB Klötze 07 I: Bode - Hetfleisch, Schulz, Mühl, Lindemann, Schramm, Sternagel, Welz (Steinig, Boewe).

SSV 80 Gardelegen: Bierstedt - Bogdahn, Giesecke, Lüppken, Weinhold, Schneidereit, Hinz, Tempel (Haering, Jahn).

Torfolge: 0:1 Christopher Weinhold (9.), 1:1 Joe-Lee Sternagel (12.), 1:2 Philipp Schneidereit (14.), 2:2 Marius Mühl (32.), 2:3 Tobi Giesecke (44.).

Bilder