Oebisfelde (jpi). Mit dem letzten Aufgebot nehmen die Frauen des SV Oebisfelde morgen ihr letztes Saisonpunktspiel in der Sachsen-Anhalt-Liga beim Dessau-Roßlauer HV 06 in Angriff. Nach den Ausfällen von Annika Brosig (England-Aufenthalt) und Orla Stimbra, wird geschont, werden Trainer Uwe Dietz auch Kreisläuferin Stefanie Lüdke sowie Rechtsaußen Juliane Schulz fehlen. Grund: Beide jungen Damen starten für Buchhorst bei einem Feuerwehrwettkampf. Fehlen wird beim Tabellenneunten erneut auch Torhüterin Nicole Lehmann. Sie wurde an der Schulter operiert. Aufgefüllt werden soll der Kader mit Marie Langbartels und Linkshänderin Vanessa Oraschewski von der A-Jugend.

"Natürlich wollen wir uns im letzten Punktspiel der Saison gut verkaufen. Doch angesichts unserer Personalmisere wird das ein sehr schwieriges Unterfangen", erklärte Übungleiter Dietz. Zumal die Oebisfelderinnen mit den Gastgeberinnen schlechte Erfahrungen gemacht haben. Denn das Hinspiel am 12. Dezember vergangenen Jahres verlor die SVO-Sieben in der Hans-Pickert-Halle sang- und klanglos mit 17:27. Zum damaligen Zeitpunkt war diese Niederlage ein Rückfall in alte, fehlerhafte Zeiten.

Ein weiteres Manko des SVO: Wegen der Personalmisere ist das Spiel der Oebisfelderinnen zu leicht zu durchschauen. Im Rückraum liegt die Hauptverantwortung bei Franziska Dietz. Unter anderem erzielte sie am vergangenen Sonntag gegen Schönebeck elf der 23 SVO-Treffer. Sollte sie eng markiert werden oder erwischt einen schlechten Tag, hat die Mannschaft ein weiteres Problem. Das trifft auch auf die einsatzstarke Steffi Loan zu.

"Wir werden das Beste versuchen. Auf jeden Fall sind wir froh, wenn der Abpfiff ertönt und die Saison beendet ist", fasste Trainer Dietz zusammen. Übrigens hatte sich der Übungsleiter nach Ende der Saison mit Abschiedsgedanken getragen. Es blieb bei Gedanken. Der Niendorfer wird auch in der kommenden Serie die Mannschaft betreuen.

Anwurf in der Elbe-Rossel-Halle in Roßlau ist morgen um 15 Uhr. SR.: Müller/Bechler.