Das Salzwedeler Werner-Seelenbinder-Stadion war Austragungsort für die Kinder- und Jugendspiele in der Leichtathletik. Dieser Wettkampf gehört schon seit vielen Jahren zu den teilnehmerstärksten überhaupt. 350 Kinder und Jugendliche aus zwölf Schulen und drei Vereinen des Altmarrkreises Salzwedel waren beteiligt.

Salzwedel. Dieses Jahr spielte auch das Wetter wieder hervorragend mit und sorgte nebenbei für eine tolle Stimmung im Stadionrund. Schulen aus Salzwedel, Beetzendorf, Dähre, Kuhfelde, Kalbe und Brunau sowie der PSV Salzwedel, der PSV Gardelegen und der VfL Kalbe/Milde sendeten jeweils ein größere oder auch kleinere Abordnung, um möglichst viele der rund 500 Medaillen, die Kreissportbund-Vizechef Eckhard Schulz wohl behütet in seinem Gepäck dabei hatte, zu ergattern.

Die Möglichkeiten waren schließlich vielfältig. An den Start gingen Sportler der Altersklassen 8 bis zur Jugend A, die in acht leichtatheltischen Disziplinen ihre Kräfte maßen. Ob Sprint, Langstrecke, Sprung oder Wurf - für jeden Teilnehmer war praktisch etwas dabei. Damit auch alles reiblunsglos über die sportliche Bühne gehen konnte, halfen rund 40 Kampfrichter an den jeweiligen Wettkampfstätten aus.

Große Unterstützung kam dabei vom Salzwedeler Jahn-Gymnasium, das auch die Technik im Zielbereich und die Computer gestützte Erfassung der Ergebnisse unter sich hatte. Aber auch die Salzwedeler Lessing-Ganztagsschule stellte einen großen Teil des Kampf-gerichtes. Die Kinder- und Jugendspiele in der Leichtathletik werden ausgerichtet vom Kreissportbund, dem Kreisfachverband Leichtathletik, dem PSV Salzwedel und dem Jahn-Gymnasium. Bernd Reuleke fungierte als gefragter Kopf und Lenker des Wettkampftages.

Gegen neun Uhr am Morgen wurden die Wettkämpfe eröffnet. Im Fokus standen bis in die Mittagsstunden hinein die Vor- und Endläufe in den Sprintdisziplinen. Die jüngsten Teilnehmer mussten die 50 Meter bestreiten. Anna Drescher vom VfL Kalbe/Milde erwies sich in der Altersklasse 9 als schnellste Läuferin und holte mit 8,09 Sekunden den Sieg. Bei den Jungen war in der Altersklasse 10 Moritz Hackfurt von der Grundschule Kuhfelde am schnellsten. Er lief nach starken 7,06 Sekunde durch das Ziel.

Die Altersklasse 12/13 nahmen die 75 Meter in Angriff. Johannes Frenkel vom Jahn-Gymnasium siegte bei den Jungen (AK 13) mit einer Zeit von 10,21 Sekunden. Bestes Mädchen war Lea-Sophie Jäger vom Jahn-Gymnasium Salzwedel, die 10,66 Sekunden ins Protokoll eintragen ließen. Hannes Malek (mJB) vom PSV Gardelegen legte die 100 Meter im Jungenbereich am schnellsten zurück. 12,03 Sekunden wurden gestoppt. 13,89 Sekunden reichten dagegen Laura Thomalla vom Jahn-Gymnasium knapp zum Sieg in der weiblichen Jugend B.

Insgesamt gesehen räumten in den Einzeldiszplinen bei den Jungen in der Altersklasse männliche Jugend B Hannes Malek und bei der männlichen Jugend A Max Majewski (VfL Kalbe) groß ab. Beide Leichtathleten holten dreimal Gold. Auch bei den Mädchen gab es in zwei Altersklassen jeweils Gewinnerinnen, die dreimal goldenes Edelmetall bekamen: Anna Drescher (w9/VfL Kalbe) und Kamilla Riedel (wJA/Gymnasium Beetzendorf).

   

Bilder